Bereit für die Dämonen-Apokalypse


Vor gut einer Woche begann die Tokyo Game Show 2014, Japans Antwort auf die E3. Für mich als Fan von JRPGs und anderen Spielereien aus dem Land der aufgehenden Sonne natürlich das Event des Jahres. Kurz bevor die Tokyo Game Show allerdings ihre Pforten für Presse und Besucher öffnete, startete Sony eine Pressekonferenz, um ihre neuesten Errungenschaften zu präsentieren.

Zwischen Highlights wie Bloodborne und dem neuen Ys-Ableger für die PlayStation 4 hat mich die Enthüllung eines Trailers ganz besonders beschäftigt. Endlich gab es bewegte Bilder zu Persona 5, dem nächsten Ableger meiner Lieblings-JRPG-Reihe. Zwar nur in Form einer schicken Anime-Zwischensequenz, die offenbarte jedoch ein paar interessante Informationen. So wurden zum Beispiel der vermeintliche Hauptprotagonist und das offizielle Logo von Persona 5 enthüllt.

Zur Überraschung vieler Fans, hat es Sony dann auch noch geschafft, Atlus davon zu überzeugen, an einer PlayStation 4-Version zu arbeiten. Doch nach so großartigen Meldungen, muss man auch mit schlechten Neuigkeiten rechnen. Und so gab der Serien-Produzent Katsura Hashino bekannt, dass das langerwartete Rollenspiel erst 2015 auf den Markt kommen wird. Vermutlich möchte man bei Atlus noch an einigen Schräubchen drehen, bevor es endlich losgeht.

In Persona 5 soll sich dieses Mal alles um Katharsis und Befreiung drehen. Was das genau für die Story bedeutet, wollten die Entwickler noch nicht verraten, der neue Trailer lässt jedoch vermuten, dass sozialer Druck, Mobbing und Gewalt einen entscheidenen Part einnehmen werden. Ein Blick auf die News-Schlagzeilen im Video verrät uns, dass die Welt in Persona 5 kein Ort zum Entspannen ist. “Sie wurden in ihren Zimmern erdrosselt”, “Lotterie-Gewinner bekamen Drohanrufe”, oder “Berühmte Persönlichkeit der Steuerhinterziehung beschuldigt” sind nur einige der plakativen Überschriften.

Doch genug der geschriebenen Worte. In der neuesten Ausgabe Flimmerspieler plaudere ich über den Trailer und kläre euch über weitere Hinweise auf, die Atlus für uns versteckt hat.

Cliff Amador

Cliff Amador

Liebt japanische Spiele, insbesondere die abgedrehten. Muss sich für seinen Geschmack oft rechtfertigen. Besucht NPC regelmäßig in Wort und Bild.
Hauptthemen: Games

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden