Let’s get ready to RUMBLE!!!


Hereinspaziert meine Damen und Herren. Willkommen zum Aufeinandertreffen zweier Giganten, quasi zweier Weltmächte! Erstmals in bunt, in Farbe und Cinemascope! King Kong gegen Godzilla in Die Rückkehr des King Kong. Im Jahre 1962 schickte Toho dieses ungleiche Gespann in die Kinos und lieferte damit den erfolgreichsten Godzilla-Film aller Zeiten! Sage und schreibe 12,6 Mio. Japaner sahen damals den Film.

Während Godzilla durch einen Unfall unsanft aus seinem Kälteschlaf gerissen wurde, wird der Riesenaffe von einer kleinen Südsee-Insel importiert, um als Werbemaskottchen herzuhalten. Und wie man es schon ahnen kann…. die Ringseiten sind aufgesucht…. Let’s get it on!

In der japanischen Ringecke steht Godzilla! Mutierter Dinosaurier mit einer Vorliebe für Atomenergie und einer Abneigung gegen Elektrizität und Winterkälte…. Applaus, meine Damen und Herren!

In der gegenüberliegenden Ecke für die USA: King Kong! Riesenaffe von einer idyllischen kleinen Südsee-Insel mit einer Vorliebe für berauschende Beeren und Starkstrom. Bereits im Vorfeld hat dieser liebenswerte Affe seine Stärke im Training mit einem gewaltigen Oktopus gezeigt und für einiges Raunen im Publikum gesorgt!

Wie man sieht, wurde hier ein interessantes Match zwischen zwei der berühmtesten Filmmonster inszeniert, welche diesmal wieder Tokio ordentlich durch die Mangel drehen sollten. Dieser Streifen tendiert diesmal allerdings eher Richtung Komödie und leidet in meinen Augen ganz stark unter dem wirklich erbärmlichen Kostüm von King Kong.

Aber nun gut, wenden wir uns dem Kampf zu! Nachdem der Herausforderer unter Beruhigungsmitteln ins Land gebracht wurde, geht es auch schon direkt los. Beide Seiten teilen gut aus, der Sachschaden ist beeindruckend. Im Publikum kommt es vereinzelt zu Panikattacken und Verletzten, aber das ist bei einem solchen Event nie ganz auszuschließen…. aber was ist das? So wie es aussieht erarbeitet sich der Lokalmatador einen Vorsprung und setzt King Kong mächtig zu!

Gong… die erste Runde ist vorbei, der Besucher von der Südseeinsel ist angeschlagen, aber noch nicht bereit das Handtuch zu werfen.

Aufgrund der Zerstörung wird das Kampffeld für Runde zwei verlagert. Der geschwächte King Kong wird mittels riesiger Ballons und unzerreißbarem Nähgarn – Ja, Sie hörten richtig, meine Damen und Herren, unzerreißbares Nähgarn! –  zum  neuen Kampfplatz gebracht.

Und schon geht die zweite Runde los!

Sieht es Anfangs noch nach einem klaren Sieg für den lokalen Favoriten aus, holt King Kong nach einem kleinen erfrischenden Gewitter mächtig auf. Das Hafengebiet kann nun wohl auch endgültig eingestampft werden. Wie ich höre gibt es aber bereits neue Pläne für einen moderneren und schöneren Hafen. Beide Seiten schenken sich nichts. Der Kampf tobt hin und her. Natürlich will jeder den Sieg für sein Land einheimsen, das er stolz vertritt.

Leider muss der Kampf dann aber von den Unparteiischen aufgrund eines Erdbebens abgebrochen werden. Dieses verfälscht den Kampf zu sehr und zwingt beide Kontrahenten zu einem eiskalten Bad im Hafenbecken. Godzilla als Kaltblüter ist hier klar im Nachteil. Richtige Entscheidung durch die Unparteiischen.

Während King Kong noch mal seine Triathlon-Fähigkeiten beweißt, in dem er zu seiner Insel zurück schwimmt, hat sich Godzilla direkt in die Kabine zurückgezogen und war für Zuschauer und Presse nicht mehr zu sprechen. Schade. Mehr Glück beim nächsten Mal!

Fazit

Dieser Film ist schon ein wenig speziell, aber wer bisher seinen Spaß hatte, wird auch hier voll auf seine Kosten kommen! Wieder wird Tokio kräftig niedergemacht und in Schutt und Asche gelegt. Diverse Bauunternehmer und Inneneinrichter reiben sich schon wieder ihre Hände. Denn in Kürze muss Tokio ja wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Das Ganze ist unterhaltsam und in meinen Augen etwas zu sehr auf Komödie getrimmt. Wer die Filmreihe komplett gesehen haben möchte, kommt um Die Rückkehr des King Kong nicht herum! Übrigens wer sich noch an den netten Oktopus erinnert den ich weiter oben erwähnte, …. überlegt mal, was nach den Dreharbeiten wohl mit ihm passierte. Nur soviel sei gesagt, er hat kein Rentner-Dasein als WM-Orakel geführt, sondern lernte den zweifelhaften Genuss von Sojasoße und Wasabi kennen.

Wer nach dem Gast-Besuch noch nicht gesättigt ist, kann sich freuen, denn am Horizont zeichnet sich bereits der nächste Godzilla-Film ab. Diesmal droht wieder ein einheimischer Gegner, welcher eine gewisse Berühmtheit und eine eigene kleine Filmserie erhalten sollte: die bunte und liebenswerte Mothra! Aber mehr dazu beim nächsten Mal.

Sven Strobach

Sven Strobach

Isst, trinkt und atmet Filme. Sie sind sein Lebenselixier. Für ein Filmbattle braucht ihr mindestens eine Filmsammlung, die einer Videothek würdig ist.
Hauptthemen: Filme, Serien

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden