Laufbahn eines Rollenspielers: Winter is coming


Die Tage werden dunkler, die Nerd-T-Shirts unter dicken Jacken versteckt und auch dem letzten wird so langsam klar. Der Winter naht mit großen Schritten. Gut für uns Rollenspieler, wenn da nicht diese Trägheit wäre…

Da Kälte und Dunkelheit aber dazu geneigt sind, auf das Gemüt zu schlagen, gilt es nun Vorsorge zu betreiben. Denn wir wollen nicht in das Netz von Niedergeschlagenheit und Trägheit geraten, das allwinterlich auf uns lauert. Was wäre in dieser schummrigen Zeit besser als ein paar (vielseitige) Würfel und stimmige Kerzen aus dem Schrank zu holen und seine Freunde in einer gemütlichen Runde am Wohnzimmertisch zu vereinen?

Ein guter Freund und langjähriger World of Darkness-Rollenspieler erzählte mir einmal, dass der Herbst und vor allem auch der Winter für ihn die beste Zeit im Jahr sind, weil die richtige Stimmung am Spieltisch in den wärmeren und helleren Monaten einfach nicht so leicht aufkommt, vor allem für ein Vampir oder Horrorszenario. Ein paar düstere Gedanken sind in dem Zusammenhang eher noch hilfreich und man muss sich nicht zu stark bemühen, um eine bedrückende Atmosphäre zu erzeugen.

Liegen bleiben bis zum Frühling

Auch wenn sich das erstmal plausibel anhört, ist es dann doch nicht ganz so einfach sich von dieser Vorfreude anstecken zu lassen. Ein jeder muss sich auch erst dazu motivieren lassen, selbst etwas zu tun, was über die simple Nahrungsaufnahme, Schlafen und Arbeit hinaus geht. An besonders düsteren Tagen könnte ich einem Zombie in Motivation und Beweglichkeit Konkurrenz machen.

Wohl dem, der dann wenigstens auf der Arbeit den Eindruck geistiger Anwesenheit erzeugen kann. Aber kaum zu Hause angekommen, verfällt man schon in eine Art Winterstarre. Meistens vor dem Fernseher oder dem Rechner, während man zu den altbackenen Snacks von letzter Woche greift. (Wer möchte jetzt schon einkaufen?)

Klar, im Kopf hat man dann diese nervige Stimme, die einem dazu rät, aufzustehen, raus zu gehen und sich vielleicht wenigstens mal wieder mit ein paar Freunden zu treffen. Denn schließlich ist eigentlich alles besser als zu versacken. Eigentlich…

Der Schulterfreund mit den Hörnern bleibt aber hartnäckig. Wie wäre es stattdessen damit einfach sitzen zu bleiben. Jetzt ist doch genau die richtige Zeit für die Rundenstrategie-Titel der letzten Jahre. Eine 4-Spieler Partie Civilization oder Endless. Mit diesen Spielen ist man locker erst dann fertig, wenn der Frühling schon längst vor der Tür steht.

Gemeinsam ist man weniger einsam

Dann würde man allerdings auch Weihnachten und Neujahr verpassen und vielleicht kommt man letztendlich zum Schluss, dass es doch besser wäre sich metaphorisch oder auch ganz physisch in den Hintern zu treten. Wäre ja schließlich Schade drum – irgendwie. Also schnell den Freundeskreis aus dem Dornröschenschlaf erwecken und abstauben, denn die Sterne stehen genau richtig.

Wann, wenn nicht jetzt, ist die beste Zeit um sogar Spielemuffel an den Tisch zu holen, den Kamin zu befeuern (oder in Ermangelung dessen, einfach ein paar Kerzen aufzustellen) und die alten Klassiker aus dem Schrank zu holen. Egal ob man bei Siedler von Catan von Südseeinseln träumt, bei einer Runde Risiko die Weltherrschaft an sich reißt oder die dicken Bauern bei Carcassone genau das tun lässt, was man selbst bis vor kurzem getan hat (nämlich faul herumliegen). Am Ende weiß man, dass es sich gelohnt hat.

Und wem das nicht reicht, der kann dazu noch seinen Alltagsirrsinn im Rollenspiel verarbeiten. Wie wäre es Beispielsweise mit dem Streik der Bahn als Aufhänger für ein Neuauflage des Orientexpress-Cthulhu-Szenario? Da kommt dann ganz bestimmt Freude auf.

Rollenspieler finden dank Internet

Wer nach einem traurigen Blick auf sein Facebook Konto allerdings feststellt, dass er keine Freunde hat, dem kann trotzdem geholfen werden. Mittlerweile werden regelmäßige Spielrunden in fast allen größeren und manchen kleineren Städten und Orten angeboten. Das Internet hilft da weiter, und in der Regel lassen sich so auch schnell Kontakte knüpfen und der Zähler bei Facebook anheben.

Macht euch also bereit. Winter is coming……aber wir sind vorbereitet.

Lukas Kebel

Lukas Kebel

Hat sich schon in früher Kindheit mit Rollenspiel infiziert und gilt als Überträger der Stufe 12. Sammelt nun EP in der Prestigeklasse Artikelknecht.
Hauptthemen: Pen&Paper, Games

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden