Dominiks Highligt 2015: Metal Gear Solid 5


Ein persönliches Highlight für das Jahr 2015 zu wählen ist gar nicht so einfach, bei der Fülle an großartigen Ankündigungen für dieses Jahr. Von den neuen Avengers- und Star Wars-Filmen über Spiele wie Bloodborne bis hin zum dritten Witcher-Ableger, könnte Dominik ganze Seiten damit füllen, einfach nur Titel aufzuzählen, auf die er sich freut.

Ich muss mit meinem persönlichen Highlight wohl ein wenig die Regeln beugen: Das Spiel, auf das ich mich am meisten freue, hat noch gar keinen offiziellen Termin – Ich gehe jedoch davon aus, dass es dieses Jahr erscheinen wird und wähle deshalb Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain als DAS Highlight 2015.

Und wie könnte ich auch anders? Metal Gear ist meine absolute Lieblings-Videospielreihe! Hideo Kojimas ganz persönlicher  – teilweise absolut wahnsinniger – Stil ist sicher nicht Jedermanns Sache, trifft aber meinen Geschmack umso mehr. Metal Gear Solid auf der PSX war eines der ersten Spiele, welches mir gezeigt hat, wie wichtig Storytelling in Videospielen sein kann.

Ich konnte 1998 schon nicht auf einen Deutschland-Release warten und habe das Spiel aus den USA importiert. Dadurch war es auch maßgeblich daran beteiligt, mir die englische Sprache näherzubringen.  Auf den fünften Teil freue ich mich seit Ankündigung und selbst der von vielen Spielern als „Demo“ verpönte Prolog Ground Zeroes hat mir 2014 mehr Spielspaß bereitet als so manch vollwertiges Spiel.

Neben der Story, die scheinbar Big Boss endlich zu dem Schurken werden lässt, als den ihn die Welt 1986 kennengelernt hat, freue ich mich besonders auf die Gameplay-Verbesserungen. Seit Ground Zeroes weiß ich, wie butterweich sich der neue Teil spielt. Was mich besonders beeindruckt, ist die offene Spielweise, die zwar in Ground Zeroes schon angeschnitten wurde, aber in Gameplay-Präsentationen von Phantom Pain erst wahrhaft zum Vorschein kommt.

So scheint es, als hätten wir ein Spiel vor uns, welches nicht nur in einer offenen Welt stattfindet, sondern diese auch voll ausnutzt. Die meisten Open-World-Spiele lassen dem Spieler zwischen den Missionen zwar viele Freiheiten, legen ihm aber während der Missionen Scheuklappen an, damit er alles ja so macht, wie es die Entwickler vorgesehen haben.

MGSV scheint da einen anderen Weg zu gehen, gibt dem Spieler sehr offene Aufgaben und überlässt ihm die Entscheidung, wie er diese löst. Um diese Missionen zu bewältigen, kann der Spieler mit den unzähligen Systemen des Spiels interagieren und sich für eine, zu ihm und seiner Spielweise am besten passende Methode entscheiden.

Er kann bis nachts warten, um eine weniger bewachte Basis vorzufinden, und sich im Schutz der Dunkelheit anschleichen. Er könnte aber auch einen feindlichen Panzer kapern und mit diesem die Basis stürmen. So entstehen aufregende Momente, die zum einen dynamisch sind und zum anderen jedem Spieler ein individuelles Spielerlebnis bieten.

Daneben scheint es auch eines der umfangreichsten Spiele der letzten Jahre zu werden: Neben zwei riesigen Arealen, in denen es unzählige Missionen zu bewältigen gilt, besteht die Möglichkeit, eine eigene, individuell anpassbare Basis aufzubauen, die es auch noch vor feindlichen Spielern zu beschützen gilt.

Dazu kommt ein kompletter Multiplayer-Modus in Form von Metal Gear Online, der sicher einiges meiner Zeit verschlingen wird. Wenn sich darüber hinaus die Gerüchte um einen Co-op- Modus und einen Missionseditor bewahrheiten, werde ich vermutlich meine Wohnung nach Erscheinen des Spieles nicht mehr verlassen.

Und dennoch freue ich mich am meisten auf die Sachen, die noch unbekannt sind. Wie sehen beispielsweise Bosskämpfe in einer so offenen Welt aus? Wird es vielleicht ein Sniper Duell in den afghanischen Bergen geben, welches sich über Kilometer erstreckt und den Kampf gegen The End in MGS3 als besten Bosskampf aller Zeiten ablöst? Ich kann nur hoffen.

Wenn man all das mit der Detailverliebtheit verbindet, für die Kojima bekannt ist, dann steht uns ein Spiel ins Haus, welches ich einfach als mein Highlight 2015 nehmen muss. Ein Spiel, auf welches ich mich so  sehr freue, dass mein Artikel anfängt wie ein Werbetext zu klingen. Also höre ich jetzt lieber auf und gehe die bisherigen Trailer in Endlosschleife gucken, bis Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain erscheint.

Dominik Krawczyk

Dominik Krawczyk

Games for life. Das ist Dominiks Devise. Wenn er gerade nicht irgendwas zockt, dann spricht und schreibt er darüber.
Hauptthemen: Games

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden