Interview zur Con Bastion Beauregard


Wir schnappten uns nach der Endzeit/Horror Con ” Bastion Beuregard die Hauptorganisatoren Mark O. und Dominik H. der Spielergruppe 5th Division zum Interview auf Skype. Dabei befragten wir sie zu ihren gemachten Erfahrungen nach ihrem Erstlingswerk und den weiteren Plänen der Jungen Orga-Truppe.

NPC: Hey ihr beiden, „Bastion Beauregard“ war ja nun keine herkömmliche Endzeit-Con, wie ich selbst merken konnte und wie ihr zuvor auch angedroht habt. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, das Ganze so aufzuziehen?
Mark: Wir hatten schon immer den Plan, eine eigene Con zu machen – aufgrund des fehlenden Geländes sind wir auf den davor schon einmal benutzten Apollinaris Keller gekommen, mit dem Wunsch den Leuten auch etwas zu bieten.

NPC: Zum Plot: Der war ja horrorlastig und hat teilweise ziemlich an den Nerven gezehrt.
Dom: Ja, wir haben uns überlegt, den Leuten einmal einen anderen Gegner zu bieten, um damit ein Feindbild aufzubauen das wir auch in Zukunft benutzen können und welches uns vom bestehenden Fate-Universum löst. Dadurch ist uns die Idee zu diesen stark „Kaputten“ Gegnern gekommen. Weg vom Standard-Mutanten und Raidern, wir wollten etwas Neues.

NPC: Und das ist euch dann auch gelungen.

Altar des Kultes

Altar des Kultes

Dom: Die horrorlastige Atmosphäre war geplant, aufgrund des eingeschränkten Platzangebotes wollten wir statische Räume und Ereignisse generieren, die insbesondere mental durch Horrorelemente fordern. So wie wir es bis jetzt in Endzeit-Cons noch nicht gesehen haben
Mark: Ich kenne es so: Der Veranstalter mietet ein Gelände und entlässt die Spieler in eine Art Sandkasten, ohne weitere angeleitete Inhalte. Wir haben den Versuch gewagt, einen festen Plot aufzustellen, um die Spieler Hilfe von GSC’s (geleiteter Spieler Charakter) durch das Abenteuer zu führen. Wir wussten, dass es eine Herausforderung sein würde, so viele Spieler durch das Ganze zu führen. Und wie wir alle wissen, hält der Plot bis zum ersten Aufeinandertreffen mit den Spielern und ihren Charakteren. Mit den GSC’s, die durch die Geschichte führen, hatten wir immer Ansprechpartner, ohne die Spieler in ihrem Spiel zu stören und so die Möglichkeit eine beständige Atmosphäre aufzubauen. Die GSC konnten uns organisatorische Hinweise geben: Zum Beispiel, wenn die Spieler mehr Zeit brauchten oder es zu einer zu langen Verschnaufpause kam und die Spieler „heiß auf eine Eskalation waren“ des Weiteren konnten durch sie gezielt Hinweise und Tipps gestreut werden, falls die Spieler einmal überhaupt nicht weiter kommen.

NPC: Was waren eure Gedanken nach der Con? Nachdem dann alles gelaufen war? Wie hat es euch selber gefallen?
Dom: Erleichterung das es vorbei ist. Es ging uns sehr an die Substanz, wir haben viel Zeit und Hirnschmalz in die Sache gesteckt. An dem Samstag war ich zum Beispiel nicht so zufrieden und hab vieles gesehen, das wir in Zukunft besser machen werden.
Ich das zahlreiche Feedback zu der Con die letzten Tage auf mich wirken lassen und bin im Nachhinein betrachtet nun doch sehr zufrieden, wie es gelaufen ist.
Mark: Ich gehe mit Dom konform. Auch ich bin zuerst mit gemischten Gefühlen aus der Con herausgekommen. Wenn ich zum Beispiel gesehen habe, dass ein Spieler auf der Con herumgesessen hat, habe ich mir schon meine Gedanken gemacht und nach der Con bewusst das Gespräch mit den Spielern gesucht, habe aber nur begeisterte Gesichter gesehen.

Im  Apollinaris Keller

Im Apollinaris Keller

NPC: Zum Schluss das Fazit und da dies ja euer Erstlingswerk ist: Wie sieht es mit zukünftigen Cons aus?
Mark: Trotz konstruktiver Kritik gab es weder von Spieler- noch von NSC-Seite niemanden der sagte, dass es schlecht gewesen ist. Wir finden es geil, wenn die Leute uns sagen “He das hätte ich nun nicht so erwartet, wie es gekommen ist”, da wir das Experiment gewagt haben und den Spielern keinen Sandkasten hingestellt haben. Zu den Zukunftsplänen: Hättest du mich am Sonntag oder Montag gefragt, hätte ich gesagt – Never again. Doch spätestens am Dienstag hätte ich dann gesagt – ja auf jeden Fall! Ich nenne nun keine Daten aber es wird kommen. Die Community will mehr und das bekommt sie auch! Und für jeden der an unserer Larp Gruppe Interesse hat oder einfach nur so neugierig ist findet ihr uns unter http://5thdivision.de.

Alexander Dorrenbach

Alexander Dorrenbach

Ist meist in irgendeinem Endzeitszenario zu finden, ob nun als LARPer oder Gamer.
Hauptthemen: LARP

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden