(c) Annika Levin

Spielgeflüster Folge 2


In der zweiten Folge von Spielgeflüster, dem Podcast von NPConline und Teilzeithelden.de, diskutieren wir vor allem das Thema Rollenspiel und Videospiele: Wie unterscheiden sich Pen & Paper und Skyrim & Co.? Danach schneiden wir noch die Frage nach PDF oder Print an und stellen natürlich wieder vor, was uns in der Welt der Spiele gerade bewegt.

Dieses Mal sitzen wir im virtuellen Studio dieses Mal in einer reinen Herrenrunde: Dirk, Markus und Marc von den Teilzeithelden sowie meine Wenigkeit beginnen zunächst mit unserer Rubrik “Was zockst Du gerade?” – zusammenkommen tun da unter anderem die beiden Pen & Paper-Rollenspiele Cold City und Earthdawn 4 sowie die PC-Spiele 7 Days to Die und Kerbal Space Program.

Ab etwa 18’30” gehen wir ins erste Hauptthema der Folge und reden über Rollenspiel in Computerspielen. Wie steht es dort um Entscheidungsfreiheit und wie weit spielt der Spieler tatsächlich einen eigenen Charakter? Wie könnte sich das Genre in Zukunft weiterentwickeln?

Zur Zukunft des gedruckten Wortes sinnieren wir am 39’30” über die Frage PDF oder Print. Bevorzugen wir Rollenspielwerke in haptisch erfassbarer Papierform oder locken uns leichte Vervielfältigung und Möglichkeiten virtueller Interaktivität auf Tablet und Laptop? Wie könnte sich der Markt in den kommenden fünf Jahren entwickeln?

Spielgeflüster Folge 2

Auf iTunes anhören.

Auf YouTube streamen.

Per Archive.org herunterladen.

Oder natürlich bei den Teilzeithelden checken.

Linkliste!

Hier nochmal Links zu all den Dingen, die im Podcast angesprochen wurden:

Cold City

Earthdawn 4

Mutant: Year Zero

Splittermond

7 Days to Die

Die Infektion

Kerbal Space Program

Pillars of Eternity

Minecraft

Dragon Age: Inquisition

World of Warcraft

Total RP 3

Elder Scrolls: Skyrim

Elder Scrolls: Oblivion

Grand Theft Auto

Diablo III

Spy Party

Assassins Creed

Planescape Torment

Crusader Kings 2

X-Com: Enemy Unknown

Shadowrun Returns

Civilization V

DSA, Land des Schwarzen Bären

Syndicate

Exalted

Turbo Fate

Nova Praxis Augmented PDF

Deadlands: Classic

Minority Report

 

Titelgrafik by Annika Levin

Marten Zabel

Marten Zabel

Bewertet Dich anhand Deiner Spiele, Serien und Rechtschreibung, wenn er nicht gerade selbst Spiele designt oder von größeren Dingen träumt.
Hauptthemen: Pen & Paper, Games, Brettspiele

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden

  • Dirk

    Was mir beim Hören dieses Podcasts auf- bzw. einfiel: gibt es eigentlich ein Computer-RPG wo nicht eine ganze Welt simuliert wird sondern nur ein eng umrissenes Gebiet, z. B. ein Bergdorf oder so. Dann könnte man anstatt viel Area einzubinden doch eher die NSCs mit mehr Tiefe verleihen, statt 100 von Quests dann evtl. nur 5-6 richtige… und das quasi als Fortsetzungs-RPG, in den die SC immer wieder in die neuen Teile importiert werden können. Keine Ahnung ob das einigermassen hier so rüberkommt wie ich meine…

    • Dirk Walbrühl

      Die Baldur’s Gate-Reihe funktioniert ähnlich. Begrenzter Raum, mehr Tiefe. Aber viele aktuelle RPGs gehen einen anderen Weg. Größere Gebiete, flachere Quests.