Ein Game als Therapie


Gamefication, also alltägliche Aktivitäten in ein Spiel zu verwandeln, hilft bei vielen unangenehmen Dingen. Ob beim Sport mit einer App wie Zombies! Run! oder beim Lernen für eine Klausur – spielerisch nehmen wir Dinge grundsätzlich anders wahr. Ein derzeit in seinen letzten Tagen stehendes Crowdfunding-Projekt will einer Gruppe von kranken Kindern helfen, die Notwendigkeit der täglichen Therapie zu demonstrieren: Patchie.

Geplant ist das Ganze als eine Art Tamagotchi für Smartphones und Tablets, das den Kindern ein treuer Begleiter ist. Die Krankheit, um die es dabei geht, ist Mukoviszidose, eine relativ seltene Erbkrankheit, die nicht heilbar aber therapierbar ist. Gerade kleine Kinder sehen häufig nicht ein, warum sie jetzt stundenlange, langweilige Sitzungen über sich ergehen lassen müssen, damit sie später nicht noch mehr zu leiden haben. Hier soll Patchie ein wichtiges Lerninstrument darstellen – inklusive mitwachsendem persönlichen Therapieplan mit Punktebelohnungen und Unterstützungsfunktionen für Eltern und Betreuer:

Mit nur 200 Kindern, die in Deutschland pro Jahr mit Mukoviszidose geboren werden, ist Patchie natürlich ein Nischenprodukt. Entsprechend können die Entwickler ihre 75.000 Euro Entwicklungskosten nicht auf dem freien Markt erwirtschaften und hoffen auf Geldgeber über die Crowdfunding-Plattform Startnext. Seit einem Jahr arbeiten die Macher aus eigener Tasche – ihre Mittel sind jetzt aufgebraucht. Eine Finanzspritze muss her.

Mukoviszidose dürfte bei erfolgreicher Finanzierung erst der Anfang sein. Mit relativ geringem Zusatzaufwand wird sich Patchie auch auf andere Krankheiten anpassen lassen. Wer, so wie ich, der Ansicht ist, dass Spiele nicht nur als Nebenwirkung, sondern auch als Hauptziel Gutes tun können, sollte sich die Seite des Projekts einmal ansehen. Wer danach überzeugt ist, sollte zumindest ein paar Euros für den guten Zweck übrig haben und in das Crowdfunding stecken: Einmal weniger ‘nen Coffee to Go oder einen Hut weniger in Team Fortress oder einen Skin weniger beim MOBA eurer Wahl. Dieses Projekt könnte mittelfristig das Leben vieler kranker Kinder verändern.

Zu dem Zeitpunkt, an dem ich diesen Text verfasse, sind noch drei age in der Kampagne übrig und es sind erst zwei Drittel des Finanzierungsziels erreicht. Ein Endspurt ist vonnöten. Gebt Euch einen Ruck. Games gehört die Zukunft – auch abseits der Couch von Mainstream-Gamern. Hier nochmal der Link. Die Kampagne endet am 31. Juli 2015.

Marten Zabel

Marten Zabel

Bewertet Dich anhand Deiner Spiele, Serien und Rechtschreibung, wenn er nicht gerade selbst Spiele designt oder von größeren Dingen träumt.
Hauptthemen: Pen & Paper, Games, Brettspiele

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden