Werwölfe unter uns!


Die Nacht bricht ein und der Vollmond erleuchtet die Dunkelheit. Ganz normale Dorfbewohner werden zu Werwölfen. Die Seherin geht um und blickt in die Seele ihrer Mitmenschen, die Unruhestifterin macht ihrem Namen alle Ehre und der Räuber gibt sich mit seiner Rolle mal wieder nicht zufrieden. – All das geschieht nur, weil am nächsten Morgen jemand Sterben muss.

Vollmondnacht_2Werwölfe-Spiele

Mit dem im Herbst 2014 erschienenen Vollmondnacht Werwölfe von Ted Alspach und Akihisa Okui gesellt sich ein weiteres Werwölfe-Spiel zu den Bekannten, wie Werwölfe von Düsterwald, hinzu.

Grundmechanismus ist hierbei die Abfolge von Nacht- und Tagphasen. In der Nachtphase schließen zunächst alle Spieler die Augen und erwachen dann je nach ihrer zuvor erhaltenen Charakterkarte und führen verschiedene Aktionen aus. Werwölfe öffnen zum Beispiel gemeinsam die Augen, um sich zu erkennen, die Seherin schaut sich die Charakterkarte eines Mitspielers an und die Unruhestifterin tauscht zwei Karten der Mitspieler.

Nachdem alle Nachtaktionen durchgeführt wurden, öffnen alle Spieler gemeinsam die Augen und diskutieren Vollmondnacht_4nun darüber, welcher Spieler sterben soll. Für menschliche Charaktere gilt es im Mehrheitsentscheid einen Werwolf zu töten. Werwölfe wiederum versuchen durch Lügen und Täuschen von sich abzulenken, sodass von der Gruppe ein Dorfbewohner eliminiert wird.

Besonderheiten

Warum es noch ein weiteres Werwölfe-Spiel braucht, kann an zwei herausragenden Änderungen festgemacht werden: Im Gegensatz zu den anderen Spielen endet eine Partie Vollmondnacht bereits nach einer Nacht. Stirbt ein Werwolf, gewinnt das Team der Menschen, im anderen Fall die Werwölfe. Eine Abfolge von mehreren Nächten mit Ausscheiden einzelner Spieler findet somit nicht statt, was zur Folge hat, dass niemand zuschauen muss und alle immer dabei sind. Weitere Neuheit ist die dazugehörige und kostenfreie App. Diese ersetzt den bisher immer benötigten Spielleiter. Die App zeichnet sich durch einen guten Funktionsumfang mit vielen Einstellungsmöglichkeiten aus.

Diese beiden Änderungen machen das Spiel bereits ab drei Spielern möglich. Herkömmliche Werwölfe-Spiele benötigen mindestens neun.

Spielgefühl

Vollmondnacht_3Der Sprecher der App erzeugt mit seiner Stimme und den Hintergrundgeräuschen in der Nacht eine gruselige Atmosphäre. Dazu kommt der Umstand, dass die eigenen Augen zum Großteil geschlossen sind, was ein gespanntes Gefühl hervorruft, da man nie weiß, was genau gerade auf dem Tisch passiert. Fragen wie, bin ich noch die Rolle, die ich vorher hatte oder was mache ich gleich, wenn ich erwache, schwirren im Kopf der Spieler umher.

Viel interessanter als die Nachtphase, ist allerdings die Tagphase. Hier gilt es mit Lügen oder echter Überzeugungsarbeit seine Mitspieler derart in ihrer Entscheidung zu beeinflussen, dass sie am Ende meinem Opfer-Vorschlag folgen. Zu Überraschungen kommt es dann oftmals, wenn alle Charakterkarten aufgedeckt werden und der vermeintliche Werwolf in der Nacht zum Dorfbewohner wurde und die Menge den falschen gelyncht hat.   

Fazit

Vollmondnacht Werwölfe fügt sich hervorragend in diese Art der Spiele ein und stellt ein ausgezeichnetes Partyspiel da. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass das Spiel bereits ab fünf Spielern gut spielbar ist (bei drei und vier Spieler ist der Spielspaß noch nicht so hoch) und der App, die das Spiel sehr gut ergänzt, machen diese Ausgabe so interessant. Wer bereits schon ein Werwölfe-Spiel besitzt, sollte es sich trotzdem  anschauen, für alle anderen gibt es eine klare Kaufempfehlung. Langeweile und Mangel an Abwechslung kommen übrigens dank 16 verschiedenen Charakterkarten mit jeweils eigenen Fähigkeiten nicht auf. Aufgrund der kurzen Spielzeit kommt regelmäßig das Los-noch-eine-Runde-Gefühl auf, sodass aus einem eigentlichen zehn-Minuten Spiel ein abendfüllendes Ereignis wird. 

Was bedeutet diese Wertung? Klickt hier und findet es heraus.

Wer die App schon bereits vorher antesten will, kann diese für iOS und Android herunterladen oder sich hier einen kurzen Audioauschnitt anhören:

 

 

Vollmondnacht Werwölfe

Autor: Ted Alspach & Akihisa Okui

Verlag: bézier games

3-10 Spieler

10 min Spielzeit

Jan Kempf

Ist Anhänger des analogen Spielens zu Tisch. Ein wahrer Wettkampf findet für ihn immer noch im Angesicht seiner Gegner statt.
Hauptthemen: Gesellschaftsspiele

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden