Gojira – Die Geschichte vor dem Godzilla-Kinofilm


Gojira ist eine Verbindung aus den japanischen Wörtern „Wal“ und „Gorilla“. Eine alte Legende über ein riesiges Ungetüm aus dem Meer, die auf allen Pazifischen Inseln bekannt ist. Serizawa ist davon überzeugt, dass diese Kreatur real ist und will es nutzen, um die Welt zu retten.

Die Vorgeschichte zum Film

Godzilla 2

Godzilla schläft bis zu der Zerstörung von Hiroshima (© Cross Cult)

Gojira, besser bekannt als Godzilla, hat passend vor dem Film im Mai 2014 noch einen Comic erhalten.

Der Protagonist Serizawa ruft darin 1980 seinen erwachsenen Sohn zu sich, um ihm etwas zu erzählen, was er Jahre lang vor ihm geheim hielt. Seine Geschichte beginnt am 6. August 1945 in Hiroshima. Die Stadt ist als Folge des Atombombenangriffs zerstört. Serizawa sucht verzweifelt nach seiner Familie.

Als er seinen Sohn findet, erhebt sich ein riesiger Schatten vor ihm. Ein Monster, welches einem riesigen Shrimp ähnelt, ist am Himmel zu sehen.

Ein Jahr später trifft Serizawa ein weiteres Mal auf dieses Wesen: Bei dem Versuch, eine amerikanische Schiffscrew zu retten, verliert er seine ganze Mannschaft. Kurz darauf tritt er dem Projekt MUTOS (Massive Unidentifizierte Terrestrische Organismen) bei, um das Ungetüm zu stoppen.

Es beginnt eine Reise, die 1946 in Russland beginnt und 1950 in Guam endet. Erst dort erhält Serizawa erste Information über ein zweites Monster mit dem Namen Gojira.

Während seiner Suche beschleicht ihn immer mehr das Gefühl, dass Gojira keine Gefahr darstellt, sondern die Menschheit aus einem uralten Jagdinstinkt heraus vor dem zweiten Monstrum retten wird. Jedoch ist die Regierung anderer Meinung.

 

Eine mediale Verbindung

godzilla 1

Die beiden Monster treffen aufeinander (© Cross Cult)

Godzilla Das Erwachen ist ein Comic, der einen auf eine Jagdtour durch die Welt mitnimmt. Stets bleiben wir an der Seite von Serizawa. Dennoch können wir manchmal mehr sehen als er. Ob jedoch dies der Wirklichkeit entspringt oder ob es so in Serizawas Vorstellung war, lässt sich nur schwer sagen. Lauerte Godzilla wirklich weniger Meter unter dem Boot oder ist es Serizawas Wunsch, dass es damals so war?

Sehr grob fallen die Zeichnungen an einigen Stellen aus. Klarere Konturen wären den Monstern jedoch oft zu Gute gekommen. Immerhin warten am Ende des Comics noch einige Seiten mit Entwürfen von Godzilla.

Interessant an dem Comic ist, dass wirklich ein paar Ereignisse in dem Kinofilm zum Tragen kommen. Dies verdanken wir vermutlich Max Borenstein, der nicht nur mit Greg Borenstein die Geschichte des Comics verfasste, sondern auch das Drehbuch des Films geschrieben hat.

 

Fazit

Die Story des Comics bietet eigentlich nicht viel Inhalt und auch die teils groben Zeichnungen stoßen an einigen Stellen übel auf. Im Großen und Ganzen ist Godzilla Das Erwachen Geschmackssache. Für Godzilla-Fans wird der Comic eine nette Brücke zum Film schlagen. Alle anderen sollten lieber die Finger davon lassen.

Jasmin Dahler

Jasmin Dahler

Lebt in der Welt der Superhelden. Gut eigentlich in der Welt der Superschurken. Egal ob Comics, Games oder Filme, alles wird leidenschaftlich konsumiert.
Hauptthemen: Comics, Hörspiele, Games

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden