7 Wonders Duel – High Noon im Altertum


7 Wonders wurde 2011 zum ersten Kennerspiel des Jahres gekürt und erfreut sich bis heute unter Spielern großer Beliebtheit. Viele, unter anderem auch ich, sind jedoch mit der offiziellen Zwei-Spieler-Regelvariante unzufrieden. Jetzt gibt’s aber 7 Wonders Duel, das Zwei-Spieler-Spiel.

coverDiesmal hat sich 7 Wonders Autor Antoine Bauza (Ghost Stories, Hanabi) Hilfe bei seinem Kollegen Bruno Cathala (Schatten über Camelot, Five Tribes, Abyss) geholt. Gemeinsam haben sie sich daran gemacht, aus 7 Wonders ein Zwei-Spieler-Spiel zu machen. Dabei haben sie so viel daran geändert, dass ein ganz neues Spiel dabei herauskam – zwar mit dem klassischen 7 Wonders Flair, aber doch ganz anders…

Mein Wunder – dein Wunder

7 Wonders Duel spielt ihr zu zweit und versucht, durch den Bau der „besseren“ Stadt das Spiel zu gewinnen. Dies könnt ihr auf drei Arten gewinnen: durch Siegpunkte am Ende des dritten Zeitalters, vorzeitig durch einen militärischen oder wissenschaftlichen Sieg.

SpieltischZu Beginn wählt ihr abwechselnd jeweils vier Wunder aus, die ihr im Laufe des Spiels fertigstellen könnt. Insgesamt dürfen maximal sieben Wunder im Spiel entstehen. Jedes davon gibt euch andere Boni (Siegpunkte, Extrazüge, militärische Stärke, Rohstoffe oder Geld), welche ihr nach der Fertigstellung nutzen könnt.

Nach der Auswahl der Wunder beginnt das eigentliche Spiel. Jedes Zeitalter wird durch eine andere Kartenauslage dargestellt. Zeitalter 1 AuslageIn diesen Auslagen gibt es offene und verdeckte Karten. Erst durch das Nehmen der jeweils oberen Karten werden die zwar eventuell bereits sichtbaren, aber darunter liegenden Karten freigelegt.

Abwechselnd wählt ihr aus der Auslage eine Karte, die ihr entweder eurer Stadt hinzufügt, direkt in Geld tauscht oder für den Bau eurer Wunder verwendet. Zeitalter 2 AuslageDer Bau der meisten Karten und aller Wunder kostet aber Rohstoffe, die ihr entweder mit Geld kaufen könnt oder aus eurer eigenen Stadtauslage erwirtschaftet.

Dabei gibt es Karten, die euch Siegpunkte bringen, mehr Rohstoffe oder Geld. Aber auch Forschungs- und Militärkarten sind darunter.

Mit dem Bilden von Pärchen bei den Forschungskarten könnt ihr weitere Boni erhalten. Solltet ihr es schaffen, sechs verschiedene Forschungssymbole zu erhalten oder eine militärische Übermacht zu erlangen, gewinnt ihr das Spiel bereits vor Ablauf des letzten Zeitalters. Ansonsten addiert ihr einfach die Siegpunkte, wenn die dritte Auslage leer ist, und stellt den Sieger dadurch fest.

Mit und ohne Duell

Zeitalter 3 AuslageDer große Unterschied zwischen den beiden 7 Wonders Spielen liegt eindeutig im Spielgefühl. Man hätte den neuen Kartenwahlmechanismus mit der Kartenauslage einfach als Variante für das Original verwenden können, und in der Tat gibt es inzwischen Leute, die das Original so spielen (einen Vorschlag dazu im Fazit). Allerdings ändern die neuen Siegbedingungen (Forschung und Militär) das Spielgefühl dramatisch.

Während ihr im Original noch gemütlich vor euch hin werkeln konntet, ohne anderen Spielern Aufmerksamkeit zu schenken, geht das nun nicht mehr. Das sogenannte Hatedrafting, in dem ihr euren Mitspielern wichtige Karten verweigert, indem ihr diese zum Beispiel gegen Geld abwerft, oder zum Wunderbau benutzt, war im Original zwar eine valide Strategie, wird aber in 7 Wonders Duel zur Pflicht. Wenn ihr eurem Gegenüber nicht die eine oder andere Karte vor der Nase wegschnappt, kann es gut sein, dass ihr die Partie bereits in der Mitte des zweiten Zeitalters verliert.

Dadurch entsteht mehr Druck auf beiden Seiten, und das Spiel gewinnt deutlich an Spannung. Auch die Möglichkeit, Karten des Gegenübers zu zerstören oder die Preise für Rohstoffe zu erhöhen, erzeugen das Gefühl gegeneinander zu spielen, anstatt gemeinsam alleine.

Fazit

7 Wonders Duel ist ein äußerst gelungener Ableger des Originals, und wer öfter Zwei-Spieler-Spiele spielt sollte auf jeden Fall zugreifen. Wer aber gerade das „Gemütliche“ am Original liebt und sich nur eine bessere Zwei-Spieler-Variante wünscht, kann einfach die neue Möglichkeit der Kartenauslage nutzen, die Militärboni/-mali verdoppeln und die Regeln für den Rohstoffkauf aus 7 Wonders Duel importieren. Das 7 Wonders Duel Regelheft findet ihr bei rprod.com.

Von mir gibt’s auf Grund der Tatsache, dass 7 Wonders Duel das spannendere Spiel ist, eine klare Empfehlung!

Was bedeutet diese Wertung? Klickt hier und findet es heraus.

 

7 Wonders Duel

Autor: Antoine Bauza und Bruno Cathala

Verlag: Repos Production

2 Spieler

Dauer: ca 30 Min.

 

Christian Turkiewicz

Liest bevorzugt Regeln zu Brett- und Rollenspielen. Liebt Bingewatching, hat aber keinen TV-Anschluss.
Hauptthemen: Gesellschaftsspiele, Pen&Paper, Serien

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden