Living Card Game of Thrones


Die Geschichten rund um das Lied von Eis und Feuer sind in Deutschland vor allem durch die Fernsehserie Game of Thrones bekannt. Während R.R. Martin weiter mit seinem sechsten Band der Bücher auf sich warten lässt, kommt wenigstens die sechste Staffel der Serie dieses Jahr zurück in die Fernseher. Und auch bei den Brettspielen konnte der Verlag Fantasy Flight Games mit etwas Neuen aufwarten. Das Game of Thrones Kartenspiel geht in die zweite Runde.

IMG_1630

Die Spieleschachtel

 Living Card Game

Genau wie bei der 2008 erschienen Erstauflage des Game of Thrones Kartenspiel handelt es sich bei der kürzlich erschienen zweiten Edition ebenfalls um ein Living Card Game (LCG). Bei LCGs wird das Konzept typischer Sammelkartenspiele, wie Magic the Gathering, abgewandelt. Statt Booster-Packs, bei denen nie vorhersehbar ist, welche Karten enthalten sind, setzen LCGs auf Packs mit genau festgelegten neuen Karten, die in regelmäßiger Abfolge erscheinen.

Jeder hat somit die Chance alle Karten zu besitzen und ist nicht auf das Glück angewiesen. Spiele dieser Art werden oftmals um bekannte Lizenzen wie Star Wars oder eben Game of Thrones entwickelt, aber auch andere Spiele wie Android: Netrunner und Doomtown Reloaded sind nennenswerte Beispiele in dieser Kategorie.

Das Spielprinzip

IMG_1633

Beispiel von Karten für das Haus Lannister

Das Spiel ist mit zwei bis sechs Personen spielbar, wobei ich meiner Wertung schon mal vorgreife und es mir zu zweit deutlich besser gefallen hat, als mit mehr Spielern.

Vor einer Partie entscheidet sich jeder Spieler für ein Haus, also zum Beispiel Lannister oder Stark. Zu Beginn jeder Runde wählen die Spieler eine Strategiekarte aus und spielen sie gleichzeitig aus. Auf diesen Karten wird festgelegt, wie viel Geld in dieser Runde zur Verfügung steht, wer die Initiative gewinnt sowie dauerhafte oder sofort eintretende Spezialfähigkeiten. Danach können die Spieler Karten ihrer Hand mit Geld kaufen. Dabei handelt es sich um Charaktere, Orte oder Verstärkungen.

In der folgenden Runde können dann Herausforderungen ausgesprochen werden. Zur Auswahl steht zum Beispiel den Militäreinsatz, der das Ziel hat gegnerische Charaktere zu töten. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, den Gegner zum Ablegen von Handkarten zu bringen und ihm Machtpunkte abzuluchsen. Eben diese Macht gilt es zu erlangen, um das Spiel zu gewinnen.

IMG_1632

Spielregel und Referenzhandbuch

Für das Spiel ab drei Spielern gibt es angepasste Regeln, die wie das gesamte Spiel sehr gut im Regelhaft erklärt sind. Zusätzlich enthält das Spiel noch das Referenzhandbuch, ein Glossar, in dem allen wichtigen Begriffen schnell zu finden und einfach erklärt sind. Hinsichtlich der Anleitung gibt es also absolut nichts zu meckern.

Und auch das Spiel bietet trotz einfacher Regeln durch die Vielzahl von Karten genügend Tiefgang, sodass auch ohne die Erweiterungen keine Langeweile aufkommt. Die Möglichkeiten des Deckbaus sind allein mit dem Grundspiel natürlich etwas begrenzt und entfalten ihr volles Potenzial erst, wenn mehr Karten zur Verfügung stehen.

Zyklen und große Boxen

IMG_1634

Franktionskarten, Titel (Mehrspielerspiel) und Strategiekarten

Bei Fantasy Flight und in Deutschland beim Heidelberger Spieleverlag erscheinen die Erweiterungen immer in Zyklen, die aus sechs kleinen Packs bestehen. Zusätzlich gibt es zwischendurch immer noch große Boxen mit mehr Karten. Bislang ist eine erste große Box und der erste Zyklus angekündigt oder schon teilweise erschienen.

Bei den meisten anderen LCGs sind hier bereits schon deutlich mehr neue Karten verfügbar, was diese Neuauflage für Einsteiger in das Genre besonders attraktiv macht. So kann der eigene Kartenvorrat mit dem Spiel mitwachsen und es muss nicht gleich mit dem Einstieg eine Masse an Karten erworben werden.

Fazit

Wer schon immer Spaß am Deck bauen hatte und sich gerne mit Karten duelliert oder es mal ausprobieren möchte, hat mit dem Game of Thrones Kartenspiel eine sehr gute Möglichkeit, neu in ein LCG einzusteigen, ohne eine Vielzahl von Erweiterung nachkaufen zu müssen. Darüber hinaus macht das Spiel noch richtig viel Spaß, sodass ich hier gerne eine Kaufempfehlung ausspreche.

Was bedeutet diese Wertung? Klickt hier und findet es heraus.

GoT Kartenspiel: Der Eiserne Thron • 2. Edition

Autor: Nate French, Eric M. Lang

Verlag: Heidelberger Spieleverlag/Fantasy Flight Games

2-6 Spieler

60-120 Minuten

 

Jan Kempf

Ist Anhänger des analogen Spielens zu Tisch. Ein wahrer Wettkampf findet für ihn immer noch im Angesicht seiner Gegner statt.
Hauptthemen: Gesellschaftsspiele

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden