Lovecrafts wahre Erben: Die Southern Reach Trilogy


Auf meiner Suche nach moderner Fiktion, die sich thematisch mit dem Werk von H. P. Lovecraft verbinden lässt, fange ich bei einem recht frischen Werk aus dem Jahr 2014 an: Jeff VanderMeers Trilogy über die Southern Reach besteht aus den drei Büchern Annihilation, Authority und Acceptance. Die Reihe wird mit jedem Buch ein wenig klarer und bildet langsam aber sicher das Bild einer Welt, die eine Apokalypse von Lovecraft’schen Ausmaßen erlebt.

Leichte Spoilerwarnung: Ich möchte niemandem diese schwierige aber gute Buchreihe verderben, werde mich also vage halten. Ganz unbefleckt kann ich die Bücher hier aber nicht vorstellen, schließlich sind es drei Stück, die aufeinander aufbauen.

Spoiler ahead!

Noch da? Gut, legen wir los: In meinem vorigen Artikel dieser Reihe bin ich zu dem Schluss gekommen, dass das Einzige, was moderne Autoren von Lovecrafts Horror überzeugend weiterentwickeln können, die Great Ancients sind. Dass es in der Area X, um die es in der Southern Reach-Reihe geht, eben so eine fremde Wesenheit gibt, wird erst nach und nach klar. Ob es sich dabei allerdings um etwas, das wir als Intelligenz verstehen würden oder erfassen können handelt, ist eine ganz andere Frage – könnten Ameisen uns als denkende Wesen wahrnehmen?

Der erste Band der Trilogie, Annihilation, bleibt unglaublich vage. Wir erfahren keine Namen handelnder Personen, sondern nur deren Aufgaben – und selbst die Zeit, in der die Geschichte spielt, könnte von der frühen Moderne bis in eine nahe Zukunft fast alles sein. Was wir wissen, ist, dass eine Gruppe von Menschen eine Expedition in die Area X unternommen hat, einen Abschnitt der Küste, der vom Rest der Welt abgeschnitten wurde.

Es gibt eine klare Trennung zwischen der Area X und ihrer Umgebung, die offenbar nur schwer zu durchbrechen ist – und hier, in der verwilderten Landschaft, geht es nicht mit rechten Dingen zu: Seltsame Wesen rufen in der Nacht, die Delfine im Sumpf blicken aus menschlichen Augen und ein seltsamer Schacht in den Boden ist auf keiner Karte der Expedition zu finden. Misstrauen und Wahnsinn greifen schnell um sich.

Der Leuchtturm aus Area X existiert wirklich - und scheint ein Epizentrum mysteriöser Ereignisse zu sein.

Der Leuchtturm aus Area X existiert wirklich – und scheint ein Epizentrum mysteriöser Ereignisse zu sein.

In Authority, dem Mittelstück der Reihe, erhalten wir dann einen deutlich klareren Blick auf die Welt außerhalb von Area X. Die Southern Reach, eine Geheimbehörde, die für die Erforschung und Eindämmung der seltsamen Zone geschaffen wurde, steht hier im Zentrum.

Erstmals erhalten wir als Leser einen Ausblick auf das Unbegreifliche des Antagonisten: Die Realität hält empirischer Beobachtung nicht mehr stand, die Wissenschaft versagt und alle vorher erlernten Regeln fallen immer wieder auseinander. Zellen aus Area X wirken unter dem Mikroskop nur so lange wie normale Zellen, wie ein Betrachter sie ansieht. Sobald man wegschaut, zeigen sie ihre wahre Natur – die kein menschlicher Beobachter jemals zu sehen bekommt.

Daneben lähmen Filz, Geheimniskrämerei und die Verkrustung von Institutionen die Southern Reach in ihrer Handlungsfähigkeit – der kommende Untergang könnte also tatsächlich auch menschengemacht sein. Selbst eine Art Kultist könnte Katalysator der Apokalypse gewesen sein – oder auch nur ihr Prophet. Aber vermutlich hätte niemand, und da ist VanderMeer ganz Lovecraft, aber auch wirklich niemand etwas gegen das Ende tun können.

Im Finale der Trilogie, Acceptance, erhalten wir immer mehr flüchtige Blicke auf das, was tatsächlich hinter Area X stecken könnte. Mehr als diese groben Eindrücke sind auch nicht vermittelbar: ETWAS ist dort angekommen, möglicherweise kanalisiert durch etwas unwahrscheinliches wie eine Leuchtturmlinse, und es verändert die Welt um sich herum.

Ob es überhaupt aus unserem Universum kommt und wie sich diese Veränderungen vollziehen, sei hier einmal dahingestellt. Klar ist: Wir haben es mit einer fremden Entität zu tun, die Lovecrafts Great Old Ones in nichts nachsteht – Menschen können sie nicht verstehen und nicht mit ihr kommunizieren und das was sie tut, entzieht sich jedem rationalen Verständnis der Welt. Der Titel des Buchs ist entsprechend gewählt: Hier sind die Protagonisten Zuschauer – oder etwa doch mehr?

Fazit

Ich bin bei keinem der Bücher ins Detail gegangen – ich möchte dieses Werk niemandem verderben. Die Protagonisten dieser Bücher stehen einem Antagonisten gegenüber, der so groß, monströs, fremdartig und mächtig ist, dass es genausogut eine Naturkatastrophe von kosmischem Ausmaß sein könnte. Wer das Gefühl von Lovecraft in Verbindung mit deutlich besserem Schreibstil und einem Hauch Akte-X mag, für den spreche ich hiermit einen Pflichtkauf aus. Holt Euch die Bücher, wenn Ihr des Englischen mächtig seid.

Area X: The Southern Reach Trilogy: Annihilation; Authority; Acceptance

Price: EUR 21,99

5.0 von 5 Sternen (2 customer reviews)

63 used & new available from EUR 18,32

Auslöschung: Buch 1 der Southern-Reach-Trilogie

Price: EUR 16,95

3.5 von 5 Sternen (65 customer reviews)

79 used & new available from EUR 3,55

Marten Zabel

Marten Zabel

Bewertet Dich anhand Deiner Spiele, Serien und Rechtschreibung, wenn er nicht gerade selbst Spiele designt oder von größeren Dingen träumt.
Hauptthemen: Pen & Paper, Games, Brettspiele

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden