Beispielcharaktere: Kampfmagier


Ihr benutzt gerne Magie, wollt aber nicht nur im Hintergrund bleiben und bei jedem zu nahe kommenden Gegner weinend wegrennen? Dann habe ich heute ein Konzept für euch, welches sich an dem Bösewicht überhaupt orientiert: Skeletor!

Wenn wir Skeletor betrachten, fällt – neben dem Schädel und der in vielen Medien sehr speziellen Stimme – der muskulöse Körper auf. Das Master of the Universe Universum ist wohl eine der wenigen Kindersendung, die nicht nur Mädchen einen unrealistischen Körperbau präsentieren. Aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr. Worauf ich eigentlich hinaus möchte: Wir brauchen Punkte in Körperkraft, Gewandtheit und Konstitution.

Doch Skeletor ist auch sehr intelligent, auch wenn es dank seiner oft gescheiterten Pläne manchmal nicht so wirken mag. Gibt es in eurem bespielten System Wille und Klugheit, sollten beide mit Punkten beworfen werden.

Und Charisma? Wie so oft bei meinen Konzepten nicht notwendig.

Bieten sich unterschiedliche Völker an, könnt ihr euch hier mal austoben und etwas Exotisches wagen. Wichtig ist, dass die Klasse oder Profession Magier verfügbar ist.

Interessant ist auch immer ein magischer Stab. Bei DSA beispielsweise bietet sich die Möglichkeit, dass wir unsere Zauber auf unseren Stab fokussieren. Damit ist es später möglich, seinen Stab zu sich zu rufen und damit allen möglichen Kram anzustellen, so wie es auch Skeletor gerne tut. Zum Anfang werden wir nicht ganz so viel mit dem Stab machen können, das wird aber im Laufe der Charakterentwicklung kommen und bedarf Geduld, da es zumindest in DSA mit einigen komplizierten Ritualen zusammenhängt, ob der Stab eine neue Eigenschaft erhält.

WW_Chicago_2011_-_Skeletor_&_Evil-Lyn_(8168353978)

Skeletor and Evil Lyn Cosplay at Wizard World Chicago 2011. (by GabboT)

Aber wir wollen ja einen Kampfmagier. Das bedeutet: Wir brauchen noch Punkte im Schwertkampf und diese sollten nicht zu niedrig ausfallen. Besonders am Anfang sind Magier in vielen Regelwerken eher zurückhaltender im Kampf.

Die Schwertkampffähigkeit wird es euch von vornherein ermöglichen, euch voll ins Kampfgetümmel zu stürzen. Skeletor kann sowohl mit einem Breitschwert umgehen, als auch mit zwei Einhandschwertern. Obwohl ich persönlich gerne mit zwei Waffen hantiere, würde ich in diesem Fall jedoch aufs Breitschwert setzen.

Die Ausrüstung ist im Fall von Skeletor sehr spärlich. Da es in einem Pen and Paper jedoch nicht ganz so sinnvoll ist, sich nur mit einem Lendenschurz und einen Kapuzenumhang in den Kampf zu stürzen (außer ihr wollt euren Charakter nur einmal spielen), bauen wir uns unsere Ausrüstung eben anders auf. Ich persönlich würde zu einer leichten Lederrüstung tendieren, da diese für mich die Mitte zwischen Krieger und Magier bildet.

Kommen wir zur Motivation: Skeletor ist jemand, der, wenn er von etwas überzeugt ist, sehr begeistert und zielstrebig ist. Das kommt dem Meister natürlich gelegen, wenn er einen in der Spielergruppe hat, der das Ziel wirklich erreichen will. Wenn ich mich einige unserer ersten Runden zurückerinnere,  musste zumindest mein Spielmeister manchmal sehr leiden, wenn es hieß: Warum soll ich das machen? Und wenn diese Frage vier Mal aufkommt, kann der arme Meister sich schon mal im Tisch verbeißen. Dass die vorgegebenen DSA Abenteuer dann gerne mit dem Satz „Wenn sie wahre Helden sind, werden sie es tun“ um sich werfen, ist da übrigens auch nicht förderlich.

Aber worauf ich eigentlich hinaus möchte: Überlegt euch, was euren Charakter dazu bewegen kann, sich mit voller Begeisterung in ein Abenteuer zu stürzen, auch wenn er nicht der klassische Held ist. Skeletors Motivation wäre wohl Herrschaft, aber vielleicht reicht euch auch etwas Kleineres. Wie wäre es mit Anerkennung, Respekt oder einfach “nur” epischen Loot? All das kann auch ideal in das große Ziel “Herrschaft” einzahlen.

Das Gruppenspiel: Hier habe ich schon wieder jemanden, der natürlich nicht ganz optimal für eine Gruppe ist. (Notiz an mich: Mal ein Charakterkonzept erstellen, welches Charisma und Gruppenspiel in den Vordergrund stellt).

Skeletor ist eher das Alphatier. In einer Gruppe zu arbeiten, ist nicht das Problem, solange ihr das Sagen habt und ihr hört euch auch gerne Vorschläge an, solange sie nicht zu weit weg von euren Vorstellung sind. Der Charakter eignet sich also besonders für eine Gruppe, in der die anderen sich gerne ab und zu Entscheidung abnehmen lassen.

Artikelbild: Skeletor by Ryben

Andere Beispielcharaktere

Skywalker im Mittelalter
Der Dandy Highwayman
Ein Allrounder für D&D 5
Erbarmungsloser Kopfgeldjäger
Victor von Doom
Mit einem Schlag ist alles vorbei
Kampfkunstmeister
Der Wolf im Schafspelz
Femme fatale
Assassine
Der Inkompetente Magus

Jasmin Dahler

Jasmin Dahler

Lebt in der Welt der Superhelden. Gut eigentlich in der Welt der Superschurken. Egal ob Comics, Games oder Filme, alles wird leidenschaftlich konsumiert.
Hauptthemen: Comics, Hörspiele, Games

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden