Support your local dealer: Das Fantasy Warehouse


In dieser losen Reihe stellen wir Euch unsere Lieblingsläden in Sachen Bücher, Spiele und sonstige Hobbyangelegenheiten vor. In dieser Woche macht Vanessa den Anfang mit einem ganz besonderen Laden in Iserlohn.

Auf der Suche nach charismatischen Anlaufstellen für Fantasyliebhaber fällt mir als erstes das Fantasy Warehouse ein, an dem ich schon gefühlte 20 Jahre vorbeifahre, ohne es zu betreten. Eine Schande, weiß ich jetzt – denn wer Gleichgesinnte, einen Einstieg in die enorme Vielfalt der Spiele oder Neuerscheinungen zum Aufstocken der eigenen Spielesammlung sucht, ist hier gut aufgehoben.

Montag Mittag betrete ich das gut sortierte Ladenlokal und bin überrascht, wie voll es dort ist. Die kleine Tochter der Besitzer wirft mir ein strahlendes Lächeln zu und stellt dann geschäftig ihren Arbeitsplatz um: Eine Tafel, Tisch und Stühle. Kinder sind hier willkommen und können sich ihre Zeit in der Spielecke vertreiben, während ihre Eltern sich beraten lassen. Ich schlendere ziellos zwischen den Tabletops und Brettspielen umher und wundere mich.

Aufgebaute Spiele laden zum Ausprobieren ein

warehouse345

An zentralen Tabletop-Tischen können aktuelle Spiele unter professioneller Anleitung ausprobiert werden.

Innerhalb kürzester Zeit bieten mir zwei sympathische Nerds ihre Hilfe an, ich lehne dankend ab. Erstmal gucken: Das Sortiment reicht von ausladenden Warhammer-Regalen über Brett- und Kartenspiele bis hin zu Farben und Schaumstoffeinlagen für Miniaturen.

Nach einer Besprechung hat der Chef Zeit für mich: Er erklärt mir, warum der Laden in ein paar Tagen schon wieder ganz anders aussehen kann. 

Nachfrage und Verfügbarkeit bestimmen das aktuelle Angebot und das Team des Fantasy Warehouse ist sehr darauf bedacht, die Auswahl ständig flexibel anzupassen und auszustellen.

So wird demnächst zum Beispiel im Warhammer-Regal Platz für mehr Brettspiele geschaffen, vor allem auch für jüngere Altersgruppen; und ein weiterer Tabletop-Tisch muss her.

An den bereits Vorhandenen sind neugierige Neulinge und Alteingesessene dazu eingeladen, einfach mal auszuprobieren – gerne unter Anleitung und Einführung durch die Spezialisten.

Komm rein und spiel mit!

Der Slogan ist Programm: Die sechs Mitarbeiter des Familienbetriebs sind selbst begeisterte Rollenspieler, LARPer und Miniaturensammler – sie wissen, wovon sie reden und geben gerne Rat und Empfehlungen – oder eben eine Einführungsrunde in zum Beispiel Zombicide, das der Chef selbst genial findet. Was daran so gut ist? Vor allem der kooperative Aspekt, erklärt er mir. (Und die Zombies, möchte ich hinzufügen.)

Seit der Eröffnung vor acht Jahren wird im Fantasy Warehouse besonders Wert auf die soziale Komponente gelegt: Es geht um Gemeinschaft, Spaß am Spiel und darum, eine Alternative zur digitalen Spielwiese zu erhalten.

Deswegen gehört zu dieser Fantasy-Oase am Rande der Innenstadt Iserlohns auch eine kleine Halle. Sie ist zweckdienlich mit großen Tischen eingerichtet und beherbergt außerdem ein ausladendes Regal voller Spiele und Miniaturen. Hier trifft sich die Community montags zum Tabletop-Abend, Dienstag gibt es Rollenspiele und donnerstags wird mit X-Wings gespielt. Es gibt zwar einen Kern wiederkehrender Spieler, Neulinge sind aber genauso willkommen, die große Auswahl an Spielen auszuprobieren.

Stolz wird mir Cash ‘n’ Guns gezeigt – das Spiel, in dem 4-6 Gangster sich um ihre Anteile an der Beute streiten, kam 2005 auf den Markt und ist nach nunmehr elf Jahren eine Rarität. Für Kenner ein Klassiker, für mich ein Geheimtipp.

Natürlich wird die 80 Quadratmeter große Halle auch als Austragungsort diverser Turniere genutzt, welche die Mitarbeiter gerne ausrichten und begleiten. LARP-Veranstaltungen gab es allerdings noch nicht: Die grenzenlosen Möglichkeiten an Equipment für Live-Rollenspiele würden den Rahmen des Ladenlokals sprengen. Allerdings, für einen LARP-Kneipenabend sei ausreichend Platz in der Halle, überlegt der Chef, und eigentlich sei er für alles offen.

Fazit

Abseits von PC und Konsole gibt es unendliche Möglichkeiten, dem Alltag zu entfliehen und Spielwelten kennenzulernen – im Fantasy Warehouse erleichtern freundliche Spezialisten den Einstieg und die Qual der Wahl. Ich fühle mich gut aufgehoben, kompetent beraten und mit allen Fragen rund um Tabletops und Brettspiele an der richtigen Adresse. Ein lokaler Familienbetrieb, der noch mit Leidenschaft geführt wird – allein schon zum Erhalt dieser aussterbenden Art unbedingt empfehlenswert: www.fantasy-warehouse.de

Vanessa Barth

Vanessa Barth

Liest, schreibt und zockt in ihrer Freizeit; bereist dabei am liebsten Fantasy- & ScienceFiction-Welten und würde gerne auf die Scheibenwelt auswandern oder mit der Tardis das Universum erkunden.
Hauptthema: Bücher

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden