Deus Ex: Mankind Divided – Realität und Fiktion verschmelzen miteinander


Willkommen in einer düsteren Zukunft, die nach diesem Pressetermin umso realer erscheint! Dieses Spiel zeigt, wie Realität und Fiktion miteinander verschmelzen können und etwas Fantastisches dabei herauskommt!

Zu Gast bei Square Enix…

Schon im letzten Jahr durften wir auf der Gamescom einen Vorgeschmack auf Deus Ex anhand eines Videos genießen. Dieses Jahr ist es nun umso spannender, da das Spiel kurz vor der Veröffentlichung steht.  Zu meiner Freude bekamen wir tatsächlich einen Pressetermin bei Square Enix – als kleinerer Blog gar nicht so einfach – und durften in die “heiligen Hallen” des Entwicklerstudios vordringen. Zwar hatten wir noch einige Hürden zu überwinden, aber letztendlich schafften wir es! 

Die Lineup-Präsentation beinhaltete natürlich nicht nur den Titel Deus Ex, sondern gab auch einen Überblick auf das, was sonst noch in kommender Zeit von Square Enix zu erwarten ist. Dazu gehören neben dem bekannten Total Final FantasyIV auch einige kleinere FF-Ableger, eine mobile Version von Deus Ex (Deus Ex GO) sowie Dungeon Quest Builder, welches an eine Mischung aus Minecraft und Dungeon Quest erinnert. Mein persönlicher Favorit ist und bleibt Deus Ex. Immerhin warte ich schon seit 2015 sehnlichst darauf!

deus-ex-universe-3

Ein Blick in die Zukunft: Modell der Deus Ex Armprothese bei Open Bionics.

Die Präsentation zeigte einen Vorgeschmack auf das, was da kommen sollte: Vorgestellt wurden aktuelle Neuerungen wie z.B. die Möglichkeit, seine Spielweise nun auch konsequent bei Bossbegegnungen (die bisher ja in der Regel eher blutig endeten) beizubehalten. Da lacht das Herz des Social-Aspect-Spielers!

Was mich aber nachhaltig beeindruckt hat, hat mit dem eigentlich Spiel nur bedingt etwas zu tun: In einer kurzen Diskussion zum Thema “Augmentierungen” erzählte unser Pressekontakt, dass die Augmentierungen aus dem Spiel tatsächlich Vorlagen für reale Blaupausen für einen funktionalen 3D-Druck-Arm von Open Bionics waren. Diese planen zusammen mit Eidos Montreal eine Initiative, jenen Menschen, die Bedarf an derartigen Prothesen haben, einen Zugang dazu zu ermöglichen. Hut ab für solche Ideen! 

Besonders diese Art der Vernetzung von virtueller Realität im Spiel mit der realen Welt finde ich unheimlich spannend. Square Enix befasste sich bereits zur Veröffentlichung von Deus Ex: Human Revolution sehr intensiv mit dem Thema Augmentierung. Ein Beispiel hierzu ist ein kurzer Dokumentarfilm, welcher den damaligen Stand von Augmentierungen in der Realität mit den Augmentierungen aus dem Spiel Deus EX: Human Revolution verglich.  Auch zum aktuellen Titel wurde Square Enix aktiv und veranstaltete am 03.08.2016 die “Human by Design”-Konferenz in New York als Partner des CNN Studios Courageous mit, bei der es erstmalig um wissenschaftliche und ethische Fragen zur Augmentierung von Menschen ging. Im Laufe dieser Konferenz wurde auch eine Art ethischer Rahmen für Augementierung des Menschen verfasst. Wie gesagt: Ich bin fasziniert von der Nähe dieser fiktiven Realität.

Nun aber zurück zum Spiel!

… und erstmal ordentlich zocken!

Nach der Präsentation machten Jey und ich uns auf den Weg in die Entertainment Area, um dort nun DEUS EX selber anzuzocken. Soviel vorweg: Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt! Vor dem Login war es möglich, die Art der Steuerung auszuwählen. Hierbei standen die klassische Deus Ex- Steuerung des vorangegangenen Teils sowie die neue Optimierte Steuerung für den aktuellen Teil zur Auswahl. Wenngleich erstere für Gewohnheitstiere wie mich sehr praktisch ist, wählte ich dennoch die neue Steuerungsoptionen – wenn schon denn schon!

DXMD_2015_10_08_1stHandsOn_screen_ONLINE_027

Eine wunderschöne Skyline: Das Leveldesign ist wundervoll detailliert (©Square Enix).

 

Das Spiel selber bietet nun verschiedene Spielmodi. Dazu gehört mit “Breach” zum ersten Mal auch ein Multiplayermodus, den wir aber leider nicht wirklich antesten konnten. Laut Beschreibung in der vorangegangenen Presseshow ist dieser Modus zum einen eben für das Multiplayererlebnis gedacht, soll aber zum anderen auch noch deutlich tiefer als das Hauptspiel auf die Welt von Deus Ex eingehen. Man darf zumindest gespannt sein.

 

deus_ex_mankind_divided_gamescom_2

Heimlichkeit ist ein elementarer Spielinhalt, der nun noch mehr unterstützt wird als bei den Vorgängern (©Square Enix)

Ich wählte also das Präsentationslevel aus und war sofort mitten in der Materie von Deus Ex: Schleichen, Hacken und Leute mit abgefahrenen Augementierungen ausschalten oder wenigstens an der Nase herumführen. Das ist DEUS EX, wie ich es mir wünsche. Die Auswahl der Augmentierungen und des Equipments, welche zu Beginn des Levels abgefragt wird, hat durchaus Einfluss auf die Spielweise.

 

14068256_1242223349144205_4674070924950949630_n

Das sind mal Messe-GiveAways nach meinem Geschmack!

Ich hatte mich – meinem favorisierten Spielstil entsprechend – für eine Betäubungspistole und verbesserte Sicht entschieden. Gegner durch Wände zu sehen und ihre Wege abzupassen, um sie still und heimlich aus dem Verkehr zu ziehen, klappte trotz stellenweise ungewohnter Steuerung sehr gut. Ich hatte in den paar Minuten beim Antesten wirklich Spaß. Ich wollte eigentlich gar nicht aufhören und hätte gerne noch seeeeehr viel mehr von der detailreich gestalteten Umgebung gesehen. Aber nun ja… Definitiv ein Spiel, welches nun auf meiner Unbedingt-Kaufen-Liste steht!

Am Ende gab es dann auch noch für jeden, der das Spiel anspielte, ein nettes Gimmick: eine goldene Münze, mit der man sich am “Body O Matic” seine eigene Augmentierung “kaufen” konnte… Ich habe mich für den Brainator entschieden.

  

Das Spiel ist seit Ende August für PS4, Xbox One sowie PC verfügbar.

Nora Linse

Nora Linse

Früher nur am Tisch nun in LIVE und BUNT...Larperin durch und durch...und noch mehr Bastlerin und Tüftlerin.
Hauptthemen: Basteln, LARP

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden