Ohne Internet: Resident Evil 5


Die Resident Evil-Reihe hat eine lange Geschichte hinter sich. Vom Horrorgenre zu einem actionlastigen Third-Person-Shooter. Der fünfte Teil wurde deswegen stark kritisiert, doch lohnt er sich als Couch-Koop?

Eine lange Geschichte

Mein Kumpel und ich haben schon einige Resident Evil Teile mehr oder weniger zusammen genossen. Insbesondere Operation Racoon City und der erste Teil unterhielt uns bereits viele Stunden. Den fünften Teil gönnten wir uns auf der Xbox360, nachdem mich die Demo überzeugen konnte. Mein Kumpel hatte das Spiel bereits auf etlichen Schwierigkeitsstufen durchgespielt und so überließ ich ihm mit Freuden den Controller für den ersten Player und damit auch die männliche Figur Chris, die bereits aus anderen Teilen bekannt sein sollte.

Ich selbst nahm die Rolle der jungen Sheva ein, deren Design mir immer wieder sehr zusagt. Das ganze Szenario spielt in Afrika. Vielleicht hat der eine oder andere die Debatte mitbekommen, dass sich einige darüber beklagten, dass im Spiel zum Großteil nur dunkelhäutige Menschen  erschossen werden.

Das Spiel beginnt relativ entspannt, doch schnell stellt sich heraus, dass die Wahl der Charaktere sehr sinnig war. Da mein Kumpel deutlich sicherer und – viel wichtiger – schneller zielen kann als ich. Da die gute Sheva auch irgendwie immer diejenige ist, die auf Sachen hinaufklettern oder auf andere Gebäude springen muss, konnte ich mich blind auf meine Rückendeckung verlassen.

Dass es dem Partner gut geht, ist in Resident Evil 5 insofern wichtig, da der Tod einer Person gleich Game Over für beide bedeutet. Daher kam von meinem Kumpel immer wieder ein simples Achtung, wenn es gleich schwer werden würde… okay und weil ich ihm beim Spielen des vierten Teils vor Überforderung mal den Controller ins Gesicht geschlagen habe.

Der richtige Partner

71spqGlu7xL._SL1204_Da seine Pläne in der Regel immer aufgehen, hatte ich auch kein Problem damit, wenn er dann in schnellen Szenarien den Ton angab. Dennoch scheitert zuweilen auch der beste Plan: In einem Level, in dem es galt, Hebel zu betätigen und dabei Kettensägenzombies auszuweichen, wollte er den Ersten (der Zweite kommt erst später dazu) ablenken, damit ich mich zu dem Hebel bewegen konnte. Gerade, als ich auf einer Erhöhung stand, kam der Hinweis: “Er ist nicht mehr hinter mir!” Mein “Ich höre ihn aber noch” hätte ich mir da wohl sparen können, aber vielleicht hat sich der Zombie wenigstens einen gegrinst. Ich zögerte, wollte aber aus Sorge vor einer Falle nicht nach unten springen. So drehte ich mich erstmal um und schon spritze mein Blut und ein Teil meiner Eingeweide über den Bildschirm. Tja, wär hätte gedacht, dass ein Zombie samt Kettensäge eine rostige Leiter hochklettert und dabei keinen Mucks von sich gibt.

Auch mit anderen Herren spielte ich Resident Evil 5. Dies zeigte deutlich, dass in diesem Spiel wirklich Teamplay gefragt ist. Einmal beging ich den Fehler zu zügig vorzulaufen, wodurch mein Spielpartner mich verlor und sich selber in die Enge manövrierte. Zwar schaffte ich es noch im letzten Moment ihn aus dem Zombiemeer herauszuholen, aber bei ihm entstand ein gewisser Grundfrust. Auch mit einem anderen Partner lief es nicht wirklich besser. Zwar hatte ich mir abgewöhnt, dem anderen wegzurennen, jedoch litt seine Zielsicherheit durch seine Abneigung gegenüber Controllern dermaßen, dass es einige Passagen unnötig schwer machte und man sich teils mehr angrummelte als wirklich zusammen Genuss zu empfinden.

Dann fand sich vor Kurzem aber doch noch jemand mit den ich das Spiel fast genauso gut spielen konnte, wie mit erst genannten Kumpel. Die Absprachen stimmten und das Spieltempo passte wunderbar zusammen.

Fazit

Mit den ersten Teilen darf man Resident Evil 5 nicht vergleichen. Seine Stärke liegt im Multiplayer und macht zusammen einfach nur Spaß. Natürlich sollte man sich wie immer einen Spielpartner suchen, der zu einem passt. Für ein sich ergänzendes Zweierteam eine klare Empfehlung.

Wie bewerten wir? Lest hier nach.

 

Resident Evil 5
Plattform: PC, Xbox360, PS3, PS4, XboxOne
Genre: Survival Horror, Third-Person-Shooter
 

Resident Evil 5 (englische Version)

Price: EUR 18,70

4.6 von 5 Sternen (10 customer reviews)

16 used & new available from EUR 11,99

 

Jasmin Dahler

Jasmin Dahler

Lebt in der Welt der Superhelden. Gut eigentlich in der Welt der Superschurken. Egal ob Comics, Games oder Filme, alles wird leidenschaftlich konsumiert.
Hauptthemen: Comics, Hörspiele, Games

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden