Die Legenden von Andor: Die ersten Erweiterungen


Die letzte Hoffnung ist soeben auf der Spiel 2016 erschienen. Daher ist es höchste Zeit für uns, sich die ersten kleinen Erweiterungen von Die Legenden von Andor anzuschauen.

Ein Rundum-Wohlfühlpaket

reichlich Abenteuer in einer kleinen Schachtel

Reichlich Abenteuer in einer so kleinen Schachtel!

Das Sternenschild erschien im September 2013 und war die erste Erweiterung, welche für das Grundspiel erschien. Darin ist schon einiges an Material enthalten: Ein Belagerungsturm, ein Tempel, ein Katapult, mehrere neue Monster, mehr Ausrüstung – aber nur eine neue Legende? Das ging mir zumindest anfänglich durch den Kopf. Glücklicherweise ist Michael Menzel aber clever und gibt uns mit der Legende vom Sternenschild fast soviel Abwechslung wie mit dem kompletten Grundspiel.

Während die neue Legende einige fixe Karten hat, ist ein Großteil aber doch recht variabel. Die ersten Male werdet ihr wahrscheinlich zufällig durch Kartenziehen eure Legende zusammenstellen. Allerdings habe ich beim x-ten Durchlauf einfach mal die Karten genommen, die mir der Zufall zuvor nie geben wollte. Ich möchte nicht verraten, was die Unterschiede sind. Es sei nur gesagt, dass sie groß genug sind, um das Spiel mindestens noch ein halbes Dutzend mal zu spielen und immer wieder Neues zu entdecken.

Was die Legendendesigner unter euch betrifft, so bekommt ihr mehr Gegenstände, Orte, NPCs und Monster, die ihr in eure Eigenkreationen einbauen könnt. Und Michael Menzel zeigt, wie man die Grundstruktur eines Abenteuers durch ein wenig Varianz wiederverwertet und es dabei trotzdem noch spannend bleibt – eine Kunst, die jeder Spielleiter beherrschen sollte; denn wie einige unter euch wissen, gibt es nur eine begrenzte Anzahl von Plots. Egal ob drei, sieben, neun oder sechsunddreißig Plots, fest steht: Im Laufe eines Spielleiterlebens werdet ihr die gleiche Geschichte immer wieder erzählen, aber das muss keiner merken…

Der Sternenschild ist eine lohnende Erweiterung für alle, die nicht genug von Die Legenden von Andor bekommen können. Zudem erweitert sie auch den Werkzeugkasten für Spielleiter.

Zusätzliche Abenteurer

neue-helden

Neue Helden braucht das Königreich.

Die Erweiterung Neue Helden  folgte dann im Frühjahr 2014 und tat genau das, was ihr Titel verspricht. Sie bringt vier neue Helden, an denen insbesondere jene Gefallen finden dürften, welchen die vier Standardhelden aus dem Grundspiel auf Dauer zu langweilig finden.

Das Beste ist aber, dass man die Legenden von Andor jetzt endlich auch zu fünft und zu sechst spielen kann. Dazu wurde die Stärke der Gegner erhöht, um das Spiel spannend zu halten. Für die Artefaktjäger unter euch gibt es mit dem Bruderschild einen neuen mächtigen Gegenstand. Wer mehr Chaos auf dem Spielbrett bevorzugt, hat bestimmt Freude am betrunkenen Troll. Wem die Legenden zu einfach sind, kann sich nun mit dem schwarzen Herold anlegen, der den Endbossen zur Hand geht.
Wenngleich die Varianten (Bruderschild, trunkener Troll und schwarzer Herold) nette Dreingaben der Neue Helden Erweiterung sind, liegt der Schwerpunkt eindeutig bei den neuen Helden und auf der Öffnung des Spiels für fünf und sechs Spieler. Damit ist sie auch hauptsächlich für größere Spielerzahlen oder “Komplettisten” interessant.

Neue Helden ist eine gute Erweiterung für große Gruppen und für diese geradezu ein Must-Have, birgt aber leider nicht das gleiche Maß an Innovation und Potential wie Der Sternenschild.

Im nächsten Teil unserer Andor-Reihe springen wir in den Spätsommer 2014 und tauchen mit Die Reise in den Norden ab ins kühle Nass.

Kosmos 691936 – Die Legenden von Andor – Erweiterung Der Sternenschild, Brettspiel

Price: EUR 14,95

4.8 von 5 Sternen (52 customer reviews)

69 used & new available from EUR 12,00

Kosmos 692261 – Die Legenden von Andor, neue Helden, Brettspiel

Price: EUR 14,95

4.9 von 5 Sternen (47 customer reviews)

67 used & new available from EUR 12,48

Christian Turkiewicz

Liest bevorzugt Regeln zu Brett- und Rollenspielen. Liebt Bingewatching, hat aber keinen TV-Anschluss.
Hauptthemen: Gesellschaftsspiele, Pen&Paper, Serien

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden