Inspiration für Spielleiter: Filme als Ideengeber


Hand aufs Herz, wie viele Bücher habt ihr nach den ersten zehn Seiten wieder ins Regel zurück gelegt, wie viele Filme oder Serien nach zehn Minuten weggeschaltet oder Spiele nach der ersten Partie nie mehr gespielt, nur weil der Funke nicht übergesprungen ist? Ja, gut Ding braucht Weile, aber damit der erste Funke überspringt, muss er kräftig und der Zunder gut entflammbar sein, damit man ein großes Feuer mit genügend Glut entfachen und lange schüren kann. Genauso verhält es sich mit dem Einstieg in ein Pen&Paper Abenteuer.

In meinem One-Shot und Kampagnen Guide habe ich euch bereits einige Tipps an die Hand gegeben, wie man solche vernünftig vorbereitet. Nun möchte ich euch ein paar Inspirationen für eine gelungene Einleitung geben. Denn nichts ist so wichtig, wie die Spieler von der ersten Minute an für das Abenteuer zu gewinnen. Aber woher nehmen wenn nicht stehlen? Genau! Haltet in verschiedenen Medien Ausschau nach einem gelungenen Abenteuern und scheut nicht davor zurück, diese zu kopieren, anzupassen und zu verbessern!

In diesem Beitrag habe ich ein paar Beispiele aus Filmen gewählt:

Der 13. Krieger

Der 13. Krieger bietet alles was das Rollenspielerherz begehrt.

 

“Von Bagdad aus reist der Poet Ahmad Ibn Fadlān (Ibn Al Abbas Ibn Rashid Ibn Hammad) mit Melchisedek, einem Freund seines Vaters, bis an die Wolga. Dort treffen sie auf eine größere Gruppe Wikinger, die zur Bestattung ihres Königs zusammengekommen sind. Darunter ist Buliwyf (Beowulf), der Anwärter auf den Thron, mit seinen Gefolgsleuten. Zu diesen zählt auch Herger, mit dem Ibn Fadlān hauptsächlich über Melchisidek kommuniziert, da nur diese beiden Latein sprechen und verstehen. Nach der Zeremonie trifft Wulfgar, der Sohn des großen und mächtigen Nordkönigs Rothgar (Hrothgar), ein und verkündet, dass die „Wendol“, scheinbar übernatürliche Wesen, nach Jahren zurückgekehrt seien, um wieder Angst und Schrecken zu verbreiten. Der „Engel des Todes“, eine Völva, befragt die Knochen und ruft 13 Krieger auf, Rothgar zu Hilfe zu eilen. Dabei dürfe der letzte von ihnen aber kein „Nordmann“ sein.” – Wikipedia

Dieser Auftakt beinhaltet eigentlich alles, was das Spielleiterherz begehrt. Er vereint eine Gruppe von unterschiedlichsten Personen, Berufen und Ständen und integriert auf gelungene Weise sogar einen Außenseiter, der nicht einmal ein Krieger ist, geschweige denn die Sprache der anderen beherrscht. Der Auftakt enthält außerdem keinen direkten Auftraggeber oder eine in Aussicht gestellte Belohnung! Er packt die Spieler bei der Ehre und lässt sie Teil von etwas Größerem werden.

Ihr könnt auf diese Weise außerdem ein paar NPCs zur Abrundung der Gruppe einbauen, die ihr bei Schlachten opfern könnt, um Spieler zu retten oder die Dramatik zu erhöhen. Nebenbei kann man auch übernatürliche oder göttliche Elemente einbauen, indem ihr die Völva durch eine Druidin, Hexe, Priesterin oder dergleichen austauscht. Auch eine göttliche Inkarnation wäre denkbar und es müssen ja nicht zwangsweise 13 Krieger sein, vielleicht ist die zur Gottheit passende Zahl ja 7? Als festlichen Auftakt kann man natürlich ebenfalls andere Umstände wählen, wie wäre es mit einer Hochzeit?

Der Pakt der Wölfe

Was würdet Ihr tun, wenn euer Dorf von einer übernatürlichen Bestie geplagt wird? Richtig: Zu den Waffen greifen!

 

“1767 wird der Naturwissenschaftler Grégoire de Fronsac von König Ludwig XV. nach Gévaudan entsandt. Er soll die Bestie erlegen und nach Paris bringen. Begleitet wird er von dem Irokesen Mani, den er in Amerika kennengelernt hat. Zusätzlich unterstützt wird er von Thomas d’Apcher, einem jungen Aristokraten.” – Wikipedia

Ein Naturwissenschaftler, der fremde Länder bereist hat, stellt sich zusammen mit einem Gefolgsmann aus einer fernen Zivilisation einer übernatürlichen Bestie, die das ganze Land in Schrecken versetzt? Eine Treibjagd gemeinsam mit den Dorfbewohnern, ein wenig Sherlock Holmes, Intrigenspiele?  Kurz: Der Film bietet schöne Wendungen und eine geniale, düstere Stimmung.

Versucht, die Atmosphäre des Films aufzugreifen und die verschiedenen Parteien im Hintergrund (Dörfler, Kirche, Staat, Armee, der Pakt der Wölfe) und ihr Ränkespiel direkt zu Beginn präsent werden zu lassen. Jede Partei versucht ihre Sicht der Dinge zu beweisen, hat eigene Absichten und andere Ansichten. Während die Priester die Bestie als Reinkarnation des Teufels darstellen und damit ihre Schäfchen in den Schoss der Kirche zurückzuführen wollen, will der Staat am liebsten alles vertuschen und es als ein harmloses Rudel Wölfe abtun. Die Dörfler hingegen trauen sich fast nicht mehr auf die Straße und prangern andere als Werwolf oder Hexe an, die verbrannt werden sollten.

Lasst die verschiedenen Parteien ständig versuchen, ihre Sicht der Dinge und Ansichten, als den richtigen Weg darzustellen. Wiegt die Spieler so lange wie möglich in Ungewissheit darüber, was oder wer die Bestie in Wirklichkeit ist. Das Böse verliert einen Teil seines Schreckens, wenn es eine eindeutige Erscheinung bekommt. Treibt sie zur Erschöpfung, indem ihr sie nachts auf die Jagd und tagsüber durch Ermittlungen, Bittsteller und immer wieder neue (falsche) Fährten zum Wahnsinn treibt. Und lasst euch bloß keine richtigen Informationen entlocken, sondern lasst euch ab und an “unabsichtlich” falsche Informationen rausrutschen.

Die Gefährten

Ihr liebt es episch und heroisch? Warum nicht bei den ganz Großen etwas abkupfern?

 

“In Bruchtal entscheidet ein Rat aus Vertretern der freien Völker Mittelerdes, dass eine Gemeinschaft von neun Gefährten den Ring nach Mordor bringen soll, um ihn dort zu vernichten. Die Gemeinschaft besteht aus dem Zauberer Gandalf, den Hobbits Frodo, Sam, Pippin und Merry, den Menschen Aragorn und Boromir, dem Elb Legolas und dem Zwerg Gimli.” – Wikipedia

Die Helden brechen auf, um das Unmögliche zu vollbringen und sich einer Übermacht sowie einem unbezwingbaren Gegner zu stellen. Ein mystisches, mächtiges Artefakt muss zum Gelingen der Mission zerstört werden, doch es ist tückisch und darf unter keinen Umständen benutzt werden. Es ergreift Besitz von seinem Träger und entzweit die Abenteuertruppe. Klingt abgedroschen? Keineswegs! Ich finde dies ist ein epischer und zeitloser Klassiker des P&P RPG Auftakts, den man schön variieren kann. Ob ihr mit dem Fund des Artefakts beginnt oder erst bei der Bildung der Gefährten, bleibt euch überlassen. Auch wofür das Artefakt gut ist, was es bewirkt und welche Form es hat, lässt sich leicht anpassen. Erstarkt der Gegner wie in der Filmvorlage, zerstreiten sich die Gefährten, um anschließend an verschiedenen Fronten zu kämpfen? Oder werden sie gar Gegenspieler? Kann das Artefakt nur auf eine Weise zerstört werden und ist diese bereits bekannt oder müssen die Helden dies erst herausfinden? Ihr solltet euch lediglich inspirieren lassen und nicht alles kopieren. Seid kreativ und verändert genug, um die Spieler nicht direkt auf die Vorlage zu stoßen, aber bietet ihnen einen epischen Start ins Abenteuer mit einer Herausforderung, die sich gewaschen hat, und einem Artefakt, das sie nutzen können, das aber auch sie benutzt.

Suicide Squad

Wer sagt eigentlich das wir selbstlose Helden sind?

 

“Amanda Waller stellt für die US-Regierung ein Team zusammen, das bei hochriskanten Aufträgen ohne Rücksicht auf Verluste eingesetzt werden soll und deshalb aus gefährlichen Verbrechern besteht: der gestörten Harley Quinn; dem Profikiller Deadshot; dem pyrokinetischen Ex-Gangster El Diablo; dem Dieb Captain Boomerang; dem kannibalischen Killer Croc; und dem Söldner Slipknot. Alle werden aus dem Gefängnis Belle Reve rekrutiert, unter das Kommando von Oberst Rick Flag gestellt und mit einem explosiven Nano-Implantat versehen, durch das sie bei Ungehorsam getötet werden können.” – Wikipedia

Wer sagt eigentlich, dass die Helden immer freiwillig ins Abenteuer ziehen? Wer hat gesagt, sie seien Lichtgestalten die von Natur aus Gutes tun? Eben.

Wolltet Ihr nicht schon immer mal die Grautöne zwischen Schwarz und Weiß ausspielen und erkunden? Dies ist eure Gelegenheit! Also legt los, verpasst euren Spielern düstere Charaktere und zwingt sie dazu, Gutes zu vollbringen. Aber wer hat eigentlich gesagt, dass die Helden sich daran halten werden? Dieses Setting bietet von Beginn an reichlich Möglichkeiten für Twists – für Spieler und Spielleiter. Lasst euch überraschen und schickt euer Selbstmordkommando los!

Vikings

Lasst uns zusammen fremde und unbekannte Länder entdecken und erobern!

 

“Ragnar und seine Ehefrau Lagertha sind unzufrieden mit der Politik ihres Stammes, da ihr Anführer Jarl Haraldson nichts Neues wagt und beim Alten bleiben will. Insbesondere das Ziel der jährlichen Sommerraubzüge sorgt für Konflikte. Der Jarl will wie jedes Jahr nach Osten, ins Baltikum, segeln, obwohl dort kaum noch lohnende Ziele sind. Ragnar hingegen will über die Nordsee nach Westen reisen um in den „Westländern“, besonders in England, neue Beute zu gewinnen. (…) Zusammen mit dem leicht verrückten Schiffsbauer Floki gelingt es, auf einem heimlich gebauten Schiff ins angelsächsische England einzufallen, wo die Wikinger mit brutalen Mitteln das Kloster Lindisfarne plündern und reiche Beute machen. Etliche Mönche werden als Sklaven mitgenommen.” – Wikipedia

Der Wunsch nach der Erkundung und Eroberung neuer Länder ist so alt wie die Menschheit selbst. Die Charaktere des Films sind kantig und genial. Die Welt ist brutal, voller Intrigen und mystisch. Die Entdeckung und der Raubzug verlaufen anders als geplant. Die Serie als solche ist bereits eine Kampagne, unterteilt in verschiedene Abenteuer rund um die Gruppe um Ragnar.

Der Start in das Abenteuer könnte also recht klar sein: Jemand sucht Begleiter für einen Raubzug oder eine Erkundung, was Ruhm, Ehre und Reichtum bedeutet. Wie und wo die Spieler davon erfahren, ist euch überlassen. Es könnte ja vielleicht doch wieder die abgedroschene Taverne sein.

Übrigens: Die Pathfinderkampagne Königsmacher hat die Idee der Entdeckung und Eroberung übrigens ebenfalls aufgegriffen und genial umgesetzt.

 

Thomas Klöck

Thomas Klöck

Hat Pen & Paper mit der Muttermilch aufgesogen und mit sieben Jahren das erste Mal als "Game Master" fungiert. Zaubert aus Papier Drachen und Yodas.
Hauptthemen: Pen&Paper

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden