Spellforce 3


Durch einen glücklichen Zufall konnten wir auf der Gamescom einen Pressetermin bei Nordic Games ergattern und einige Infos zu Spellforce 3 erfahren. Diese möchte ich gern mit euch teilen. 

Unterwegs in der Welt von Eo

Das wichtigste zuerst: Spellforce 3 bleibt seinen Wurzeln treu und so sind wir als Spieler in der bereits bekannten Spielwelt Eo unterwegs. Der dritte Teil wird den Spielern abermals eine vielversprechende Story bieten, die dieses Mal aber letzten Endes zum sogenannten “Konvokationsritual führt, welches die Welt grundlegend verändern soll. Spellforce-Veteranen dürfte hierbei ein Licht aufgehen. *zwinker*

Am Anfang von allem steht natürlich die Charaktererschaffung, die meiner Meinung nach Kern eines gelungenen RPGs  ist! Leider wurde in der Präsentation darauf nicht näher eingegangen. In der Konsequenz kann ich dazu vorerst nur wenig Konkretes sagen. Fakt ist, dass ihr euch danach mit maximal drei weiteren Charakteren aufmachen könnt, um die Welt zu erkunden. Diese Begleiter können im Verlauf des Spiels ebenso aufsteigen und  ihre Fähigkeiten ausbilden. Jeder der Begleiter hat unterschiedliche Fähigkeiten, welche es wohl gezielt einzusetzen gilt.

Unser an einem Engpass gelegene Außenposten befindet sich gerade im Ausbau (© Nordic Games).

Neue Features

Die Kampagnenkarte der Welt Eo teilt sich in mehrere Gebiete, in welchen man jeweils unterschiedliche Sektoren einnehmen kann. Die Außenposten versorgen euch mit Nachschub, wenn die Bedrohung in diesem Sektor erledigt wurde. Voraussetzung für einen effektiven Ausbau der einzelnen Sektoren sind Ressourcen, die aus der Hauptbasis erst herangekarrt werden müssen. Das Ressourcen-Management ist somit ein wichtiger Aspekt des Spiels.

Der strategische Anteil ist jedoch nur einer der Besonderheiten, welche Spellforce 3 ausmachen. Ein großes Augenmerk wird auf Multitasking-Möglichkeiten gelegt. So kann es passieren, dass die Heldengruppe mitten in einem Gespräch durch einen feindlichen Angriff auf die Basis unterbrochen wird. Die Besonderheit bei Spellforce 3 ist nun, dass man sich zunächst in Ruhe dem Kampf widmen kann, bevor man das Gespräch einfach an zuvor unterbrochener Stelle wieder aufnimmt bzw. fortgesetzt wird. Anders als bei anderen RPGs geht  der Inhalt des Gesprächs somit nicht verloren, da man ihn keineswegs schnell durchklicken muss oder es zu einem Gesprächsabbruch kommt – eine in meinen Augen hervorragende Idee, die das Agieren in der Spielwelt stimmiger und vor allem flüssiger erscheinen lässt.

Es gibt auf die Omme: Unserer Reiterei attackiert die roten Eindringlinge (© Nordic Games).

Leider war es das auch schon an konkreten Infos, aber nach dem kurzen Anspielen am Stand von Nordic Games muss ich sagen:  Als alter Spellforce-Fan bin ich natürlich sehr  auf die neue Story gespannt und bin sehr daran interessiert, wie sich diese neuen Fäden mit den alten Geschichten verbinden werden. Der Release des Spiels ist noch für 2016 geplant und ich werde Spellforce 3 mit Sicherheit im Hinterkopf behalten.

Weitere Infos zu den Rassen und  Story findet ihr auf der Homepage von Spellforce 3.

Alexander Dorrenbach

Alexander Dorrenbach

Ist meist in irgendeinem Endzeitszenario zu finden, ob nun als LARPer oder Gamer.
Hauptthemen: LARP

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden