Beispielcharakter: Das Adlerauge


Es ist Fluch und Segen zugleich: Einerseits befähigt es seinen Träger zu einer außergewöhnlichen Wahrnehmung. Andererseits birgt seine Handhabe größte Gefahren für das eigene Wohlergehen. Inspiriert durch Games und TV möchte ich euch an dieser Stelle ein eher schicksalhaftes Charakterkonzept vorstellen, um eurer Alter Ego mit etwas mehr Tiefe und einer individuelleren Hintergrundgeschichte aufzupeppen. Wenn ihr also eurer Figur noch das gewisse Etwas verleihen möchtet, dann seid ihr hier genau richtig.

Allgemeinhin werden Personen als “Adlerauge” betitelt, die einem Raubvogel gleichend ein überdurchschnittlich gutes Sehvermögen besitzen. So auch in diesem Fall: Unser Charakter vermag weiter, besser oder schlichtweg mehr zu sehen als die meisten seiner Zeitgenossen. Jedoch beschränkt sich dieser überaus nützliche Umstand nur auf eines seiner (beiden) Augen, dessen Nutzung mit größten Anstrengungen oder anderen Risiken verbunden ist. Um daher nicht nur sich selbst einen Gefallen zu tun, trägt er für gewöhnlich eine Augenklappe oder vergleichbares.

Das Adlerauge als Gegenstand

Die einfachste Möglichkeit, das sogenannte Adlerauge in euer bestehendes Regelwerk zu implementieren, ist, es zunächst als separaten und aktivierbaren Gegenstand zu betrachten. Dieser verleiht eurem Charakter eine zeitlich begrenzte Verstärkung (Buff) in Form von Attributen und/oder Zusatzfähigkeiten.

Bei der Wahl eurer Boni solltet ihr jedoch darauf achten, dass die Nutzung des Adlerauges sowohl zu Beginn eures ersten Abenteuers als auch im fortgeschrittenen Stadium der Charakterentwicklung eine Bereicherung darstellt, ohne dabei übertrieben stark zu sein beziehungsweise zu werden. Mit folgenden Ideen könnt ihr etwas experimentieren:

  • 1) absolute + prozentuale Attributerhöhung (z.B. + 100 + 10% Präzision)
  • 2) +x auf das Gelingen ausgewählter Fertigkeitsproben (z.B. Treffsicherheit)
  • 3) klare Sicht unter erschwerten Bedingungen (z.B. bei Nacht oder Nebel)
  • 4) Sehen im Infrarotspektrum (Wärmesignaturen)
  • 5) kurzer, vorausschauender Blick in die Zukunft

Einsatz mit Bedacht

Euer Adlerauge bei jeder sich bietenden Gelegenheit einzusetzen, wäre jedoch für jedes Mitglied eurer Abenteurergruppe schon nach kurzer Zeit zu langweilig. Daher gilt es seinen Einsatz mit negativen Folgeerscheinungen zu sanktionieren, sodass dessen Gebrauch nur in mehr oder minder ausweglosen Situationen in Betracht gezogen werden sollte.

Die zeitweiligen Mali (Debuffs) können von Schmerzen und Attributsenkungen bis hin zum anteiligen oder gar vollständigen Kontrollverlust reichen. Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Sie sollten jedoch in etwa äquivalent zu den Boni ausfallen und sich nach seiner Nutzungsdauer richten. So ziehen beispielsweise geringe Boni nur vergleichsweise geringe Sanktionen nach sich, die aber mit zunehmendem Gebrauch an Intensität gewinnen.

Eure Vergangenheit

Sowohl die Boni als auch die Mali des Adlerauges lassen sich gut mit seiner eigentlichen Natur verbinden, welche zugleich eine solide Basis für die Hintergrundgeschichte eures Charakters bietet. Auch hier möchte ich euch einige Vorschläge machen, die zum Teil frei kombinierbar sind:

  • 1) Erbe: Ihr habt das Adlerauge. Euer Vater und dessen Vater (bzw. Mutter) hatte es, bis es sie unter mysteriösen Umständen verfrüht zu Grabe getragen hat. Wenngleich es euch schon vor so mancherlei Unheil bewahrt hat, gleicht es doch eher einer Bürde als einer Gabe. Die Menschen fürchten und meiden euch. Auf der Suche nach Erkenntnissen, die etwas Licht ins Dunkel bringen und vielleicht sogar zu einer Heilung führen, durchstreift ihr das Land und macht euch unterwegs als Söldner verdient.
  • 2) Unfall: Nach einem schicksalhaften Zusammenstoß tragt ihr als einziger Überlebender der Tragödie einen bleibenden Effekt davon. Sein Einsatz erfordert größte Anstrengungen, doch ihr lernt im Laufe der Zeit, mit eurem neu gewonnenen Talent umzugehen. Es trachtet euch nach immer neuen Herausforderungen, wenngleich ihr zunehmend auf Neid und Argwohn trefft. 
  • 3) Besitzergreifung: Nachdem ihr wider Erwarten eine finstere Kreatur oder einen anderweitigen Gegner bezwungen habt, bedient ihr euch seiner größten Stärke: Ihr entreißt ihm sein Auge und pflanzt es euch selbst ein. Der zunehmende Gebrauch zehrt jedoch an eurer Willensstärke und alsbald merkt ihr, dass eine andere Identität von euch Besitz ergreifen möchte.
  • 4) Diebstahl: In einer unverhofft günstigen Gelegenheit stehlt ihr ein magisches oder mechanisches Auge, das wider Erwarten eine unumkehrbare Wechselwirkung mit euch eingeht. Am Tage fantasiert ihr, des Nachts plagen euch Alpträume. Handelt es sich um Hirngespinste oder doch um Visionen? Ihr wisst es (noch) nicht. Zu allem Überfluss sind euch die Lakaien eines unbekannten Befehlsgebers dicht auf den Fersen.
  • 5) Experiment: Gegen euren Willen wart ihr Teil eines grausigen Experiments. Unlängst habt ihr die Veränderungen in eurem Gesicht bemerkt, vermögt euch aber nur noch bruchstückhaft zu erinnern. Noch zögert ihr, von eurer jüngsten Modifikation häufiger Gebrauch zu machen, wird ihr Einsatz doch stets von schmerzlichen Erinnerungsfragmenten begleitet.

Gemessen an eurer Hintergrundgeschichte kann das auf euch Einfluss nehmende Adlerauge also Vieles sein: Vererbung, Krankheit, Parasit, magisches Artefakt, Teil eines Dämons, mit Nanobots versehene Augmentation…

Eure Profession

Wenngleich euer Schicksal entweder von Geburt an oder infolge eines bestimmtem Ereignisses eng mit jenem Adlerauge verbunden ist, so gilt es nun erst einmal, das Beste daraus zu machen.

Um diesen Umstand vorteilhaft zu nutzen, bieten sich hierfür insbesondere Professionen an, die von einer gesteigerten Wahrnehmung profitieren: Fernkämpfer, Scharfschützen, Späher, Waldläufer, Assassinen oder Diebe. Aber prinzipiell eignet sich das Konzept für jeden Archetypen, da ihr schließlich die Vor- und Nachteile eures Adlerauges festsetzt.

Marco Schugk

Marco Schugk

Tauscht gern Schwert und Rüstung gegen Federkiel und Tinte, um den Geschichten und Erzählungen seiner Kameraden gelehrsam Ausdruck zu verleihen.
Hauptthemen: Lektor, Games, Brettspiele.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden