Was ihr so gelesen habt


2016 haben wir hinter uns gelassen und das neue Jahr ist bereits zwei Tage alt. Grund genug für uns, einmal darauf zurückzublicken, was euch so in den vergangenen zwölf Monaten am meisten interessiert hat. Hier also unsere zehn am häufigsten gelesenen Beiträge 2016.

Eine Seite, ein Dungeon

Auf dem zehnten Platz befindet sich Martens selbstgestalteter Dungeon, der auf eine einzige Seite (DIN A4) passt. Der Clou daran: Es handelt sich um einen nicht-Euklid’scher Raum, was den Dungeon in Würfelform darstellen lässt.

Dieser Beitrag hat hoffentlich zahlreiche Spielleiter von euch inspiriert und selbst einen ähnlichen Dungeon entwerfen lassen. Wir fanden dieses Prinzip jedenfalls unfassbar spannend und interessant. Offensichtlich kam es auch bei euch gut an.

 

Der Prototyp für mein Dungeon. Die Unterseite ist der Leib des Voidbeasts.

Der Prototyp für Martens One Page Dungeon. Die Unterseite ist der Leib des Voidbeasts.

Wie spiele ich LARP?

Der neuntmeist gelesene Artikel von euch ist ein Ableger unserer beliebten Reihe Tipps für Rollenspieler. In Gerrits Beitrag mit Tipps zur LARP-Ausrüstung gibt er ein paar Denkanstöße für verschiedene Charakterkonzepte und Klassen.

Wenn ihr also ein paar Einsteigertipps für das LARP sucht, solltet ihr euch auch unbedingt diese Reihe anschauen. Ganz wichtig übrigens: Vermeidet rein schwarze Kleidung, nur Anfänger und Möchtegerns finden das auf Dauer wirklich cool!

 

Job-Larp

Inkompetenz in der Rollenspielgruppe

Bereits 2015 ist Terry Pratchett gestorben, einer der ganz Großen. Marten hat ihm mit einem Beispielcharakter noch einmal Tribut gezollt und der inkompetente Magus kam auch bei euch gut an.

Dieser Charakter bringt etwas Chaos und Unberechenbarkeit in die Gruppe und ist damit vielleicht nicht immer und überall beliebt. Aber gerade solche Charaktere machen das Rollenspiel doch erst wirklich interessant. Ob in diesem Jahr wohl überdurchschnittlich viele inkompetente Magier in den Rollenspielgruppen saßen? Terry würde es sicherlich freuen.

 

Artikelbild Rincewind

Weniger Würfel, mehr Rollenspiel!

Und noch ein Beitrag von Marten. Seine Reihe “Ein guter Spielleiter” erfreute sich bereits 2015 großer Beliebtheit bei euch. In dieser plädiert Marten regelmäßig für mehr Storytelling, mehr Rollenspiel und mehr Realismus am Tisch. Also nicht weiter verwunderlich, dass ein Beitrag aus 2015 auch im vergangenen Jahr zu den am meisten gelesenen Artikeln zählte.

Im 13. Teil möchte Marten die Spielleiter (und Spieler) dazu animieren, mehr Rollenspiel in den Kampf zu bringen. Es muss nicht immer nur der große Krieger vorne die Würfel werfen, auch der schwächliche Wissenschaftler kann seinen Teil zum Kampf leisten, indem er beispielsweise jemanden schubst, Kugeln auf den Boden wirft oder einfach nur die Gegner ablenkt. Wir hoffen, dass seither mehr Kreativität am Spieltisch eingekehrt ist.

 

Spielleiter-Logo

Die Elemente im Gleichgewicht

Noch ein Beitrag aus 2015, der es in die Top10 des vergangenen Jahres geschafft hat. Sascha hat in einem Artikel eine seiner liebsten Animeserien vorgestellt: Avatar. Der Herr der vier Elemente ist 2016 immerhin am sechstmeisten gelesene Text auf unserer Seite. Wenn ihr also die Serie noch nicht kennt oder euch gerne austauschen wollt, hier ist definitiv der richtige Ort dafür!

 

avatar group_cmyk

Der Tod lauert im Schatten

Strahlende Helden kann doch jeder am Rollenspieltisch, warum also nicht mal eher im sehr dunklen Grau nach seinem Charakter suchen? Das dachten sich wohl auch viele andere und hievten Felix’ Assassinen Beispielcharakter in die Top 5.

Scheinbar voll am Zahn der Zeit, denn es gibt aktuell einige mediale Vorbilder, an denen ihr euch bei der Charaktererstellung orientieren könnt, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Ezio Auditore, Agent 47, John Wick, Deadshot und noch viele mehr. Also ab in die Schatten und eure Feinde heimlich still und leise eliminieren.

 

Hitman

Verrückt!

Wusstet ihr, dass Harley Quinn, die Gefährtin des Jokers aus dem Batman-Universum, gar nicht aus den Comics stammt? Ihren ersten Auftritt hatte die Braut des Jokers in der Animated Series. Dort kam sie so gut an, dass sie in den Kanon der Comics aufgenommen worden ist.

Aber da unser Artikel zum Comic Mad Love auch 2016 zur Top5 der am meisten gelesenen Texte gehört, wisst ihr das sicherlich. Übrigens ein sehr empfehlenswerter Comic. Ihr glaubt mir nicht? Dann lest doch den Artikel von Jasmin selbst.

 

Harley Quinn Cover

Manipulativ und zerstörerisch

Dass die strahlenden Ritter nicht mehr modern sind am Rollenspieltisch haben wir bereits mit dem Assassinen festgestellt. In unserem drittplatzierten Artikel unter den Meistgelesenen sehen wir die Bestätigung. Jasmins Femme Fatale sorgte allerdings auch für zahlreiche Diskussionen.

Wollt ihr wirklich einen Charakter in der Gruppe haben, der sich nur darauf beruft, andere manipulieren zu können? Charismatisch und intelligent verdreht die Femme Fatale jedem den Kopf und setzt ihn so auf, wie sie ihn braucht. Selbst die Finger zu krümmen muss dieser Beispielcharakter nicht. Interessantes Konzept und definitiv einen Versuch wert.

 femme-fatale

Wie baue ich einen Charakter?

Nachdem wir uns anfangs sehr um Tipps und Ratschläge für Spielleiter bemüht haben, haben wir bereits im Sommer 2015 eine Reihe mit Tipps für die Charaktererstellung gestartet. Felix, Marten und Thomas haben gemeinsam konträre Konzepte vorgestellt.

Gerade, wie ihr den richtigen Charakter findet, scheint euch auch 2016 sehr bewegt zu haben, was den Einstieg in die Reihe zum meistgelesenen Artikel im Bereich Pen&Paper bei uns machte. Damit sicherte sich der Beitrag den zweiten Platz.

 

Artikelbild_Spielertipps_Platzhalter

Ab in den Bunker

Letztes Jahr hat ein mobile Game die Schlagzeilen und Download-Charts dominiert: Pokémon Go. Wisst ihr noch, welches Spiel 2015 sofort durch die Decke ging? Es war der mobile Ableger Fallout Shelter. Das Bunkermanagement hat euch offensichtlich auch 2016 nicht losgelassen und ihr seid auch weiterhin auf der Suche nach Tipps und Tricks für das Spiel.

Thomas hat das offensichtlich in seinem Artikel so gut gemacht, dass er auch 2016 der am meisten gelesene Text auf unserer Seite war. Wir hoffen, dass seine Zeilen euch im Spiel geholfen und euch gut vorangebracht haben.

 

Fallout Shelter Artikelbild

Was kommt 2017?

Keiner weiß, was dieses Jahr nun bringen wird. Wir werden sicherlich gerade beliebte Reihen fortführen und euch immer wieder auch neue Denkanstöße geben. Das bedeutet, dass ihr euch in diesem Jahr bei uns genau richtig seid, wenn ihr Inspiration für euren Rollenspieltisch sucht, aber auch neue Titel für euren Spielabend.

Doch auch abseits der Texte wollen wir euch künftig Ideen liefern. Ihr habt sicherlich bereits gesehen, dass wir unser Podcastangebot zum Jahresende ausgebaut haben. Hier soll es auch 2017 spannend weiter gehen.

Und wenn ihr übrigens Ideen für Artikel habt, dann schreibt uns einfach an. Entweder ihr kontaktiert den passenden Redakteur direkt per Mail, kommentiert unter unseren Beiträgen auf unserer Seite oder schreibt uns per Twitter und Facebook an.

Wir hoffen, dass wir euch auch in diesem Jahr wieder zahlreiche interessante und spannende Beiträge liefern werden, die euch nicht nur Information bringen, sondern vor allem auch unterhalten sollen.

Felix Mohring

Jahrelanger Pen&Paper-Spieler und -Leiter. War mal in der Gamesbranche tätig. Leitet als Chefredakteur NonPlayableCharacters inhaltlich.
Hauptthemen: Games, Pen&Paper

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden