Lady Mechanika – Eine Steampunk-Heldin


Lady Mechanika, ist der Name der Heldin der gleichnamigen, beim Splitter-Verlag erschienen Comicreihe. Autor und Zeichner des Werkes ist Joe Benitez, der für seine eigenen Kreationen den Verlag Benitez Productions gründete.

Ein mysteriöses Mädchen mit mechanischen Klauen legt den Grundstein für Lady Mechanikas Abenteuer. (© Splitter)

Es gibt Geschichten, die müssen erst ein wenig ruhen, bis sich eine eigene Meinung dazu gebildet hat. Dies kann sowohl am Produkt als auch an der persönlichen Stimmung liegen. Zumindest war ich nach dem Lesen von Lady Mechanika nicht sofort in der Lage, ein Urteil zu fällen. Und so  spukte der Comic im Laufe des Tages immer wieder mal in meinem Kopf herum.

Der Autor arbeitet hier eigentlich mit einer sehr simplen Story: Die Protagonistin weiß nicht, wer sie ist, woher sie kommt oder wem sie die mechanischen Arme zu “verdanken” hat. Sie nutzt jeden noch so kleinen Hinweis, um vielleicht irgendetwas über sich selbst in Erfahrung zu bringen. Auf ihrer Suche gerät sie mit Lord Blackpool, der seinerseits davon träumt, ein Zeitalter der Maschinen einzuläuten, aneinander.

Als ein junges Mädchen mit mechanischen Klauen an einem Bahnhof zusammenbricht, wittert Lady Mechanika eine heiße Spur. Dabei trifft sie auf alte und neue Feinde, aber auch auf einige Verbündete.

Das klingt alles nach einem 0815-Konzept im Steampunk-Look, doch auch eine einfache und oft verwendete Story kann richtig erzählt durchaus begeistern. Durch eine Vielzahl von interessanten Charakteren, die teils schon mit der Lady Mechanika in Berührung gekommen sind und deren Vergangenheiten nur angedeutet werden, hält sich Lady Mechanika neben dem simplen Grundgerüst einige Türen offen.

Angenehm sexy!

Die Zeichnungen sind sauber und detailiert. Insbesondere Lady Mechanikas Outfits wurden sehr liebevoll gestaltet und werden dem einen oder anderen eine schöne Vorlage für Cosplay bieten. Nur dass ihre Brüste oftmals überbetont werden, störte mich manchmal ein wenig. Sie lenken gewissermaßen von den anderen Schönheiten des Bildes ab.

Selbst in einem viktorianischen Kleid sieht Lady Mechanika sehr reizvoll aus. (© Splitter)

Dabei finde ich ansonsten Lady Mechanikas sexy Look sehr angenehm. Sie sieht stets elegant und verführerisch aus, ohne dass es plump oder aufgesetzt wirkt. Selbst in einem viktorianischen Kleid sieht sie einfach sehr reizvoll aus, was sie von vielen Comic-Heldinnen unterscheidet, die möglichst viel nackte Haut zeigen. Lady Mechanika ist zudem eine sympathische Figur, die sehr redegewandt, teils sogar recht damenhaft ist. Im Kampf kann sie nicht nur ordentlich austeilen, sondern im richtigen Moment auch ihre sanfte Seite und Gnade zeigen. Das alles zusammengenommen macht aus Lady Mechanika einen sehr komplexen Charakter.

Doch nicht nur die namensgebende Protagonistin überzeugt durch einen einnehmenden Charakter. Besonders gut gefällt mir außerdem die minderjährige Allie, die trotz ihrer Hochnäsigkeit einen gewissen Witz in die Geschichte bringt, wenn sie beispielsweise ihre große Heldin Lady Mechanika aufgrund eines untypischen Outfits nicht erkennt.

Ebenso sympathisch ist der Tüftler Lewis, der Lady Mechanika manchmal begleitet und versucht, bei ihrer Suche zu helfen. Selbst die Antagonisten dürfen sich über ausgefeilte Charakterkonzepte freuen, die zu Sympathie und Abneigung führen können.

Farblich ist der Comic in angenehm dunklen Tönen gehalten, die dem Ganzen nicht nur etwas Ernstes und Ruhiges angedeihen lassen, sondern damit insbesondere humoristischen Passagen einen ganz besonderen Ton verleihen.

Fazit

Lady Mechanika brauchte etwas Zeit, um bei mir Wurzeln zu schlagen. Dafür sind diese nun umso fester und ich freue mich bereits auf den nächsten Band. Trotz der eher einfachen Story konnte der erste Teil durch so viele Aspekte punkten, dass ich den Comic nur empfehlen kann. Für Steampunk-Fans sehe ich das Werk sogar als absoluten Pflichtkauf an.

 

Was bedeutet diese Wertung? Das erfahrt ihr nach nur einem Klick.

 

Lady Mechanika
Autor & Zeichner: Joe Benitez
Farbe: Peter Steigerwald
Verlag: Splitter-Verlag
Hardcover: 112 Seiten
 

Lady Mechanika. Band 1: Das Geheimnis der mechanischen Leiche

Price: EUR 19,80

4.5 von 5 Sternen (6 customer reviews)

60 used & new available from EUR 12,80

 

 

Jasmin Dahler

Jasmin Dahler

Lebt in der Welt der Superhelden. Gut eigentlich in der Welt der Superschurken. Egal ob Comics, Games oder Filme, alles wird leidenschaftlich konsumiert.
Hauptthemen: Comics, Hörspiele, Games

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden