Die Reise hat ein Ende


Im Februar 2015 erschien der erste Band des Splitter Comics “Die Vergessene Welt”. Nun ist endlich auch der dritte und letzte Band erschienen. Wir haben uns diesen für euch angeschaut.

Die Protagonisten Lord Roxton und Malone werden von Menschenaffen verschleppt, während die beiden Professoren und Pablo im Lager an den neuesten Erkenntnissen arbeiten. Doch auch dort lauert Gefahr: Ein riesiges Krokodil nutzt das angrenzende Gewässer, um sich seinem Mahl zu nähern.

Ungefähr zeitgleich erfahren die beiden Gruppen, dass das Plateau nicht gänzlich menschenleer ist. Indios, mit denen sich Professor Challenger teils gut verständigen kann, leben vermutlich seit dem 15. Jahrhundert vor Ort und bieten den Protagonisten ihre Freundschaft an.  

Drehte sich der erste Band noch hauptsächlich darum, wie die Gruppe auf das Plateau kommt, widmet sich der dritte Band der nicht ganz so einfachen Heimkehr. Dabei wird vor allem Malone deutlich mehr Charaktertiefe verliehen. Fleißig schreibt er in seinem Buch, welches er später der Öffentlichkeit preisgeben möchte, und beginnt dabei sein bisheriges Leben zu hinterfragen und Personen neu zu bewerten.

Professor Challenger und Professor Summerlee beginnen teils ihre Differenzen abzulegen, sind sich aber bei vielen Entdeckungen dennoch nicht einig. Doch die ehemalige Konkurrenz ist inzwischen einer Art freundschaftlich wissenschaftlicher Diskussion gewichen. Einzig Lord Roxton scheint sich nicht wirklich weiterentwickelt zu haben.

Im Wasser lauert die Gefahr (© Splitter)

Viele offene Fragen, deren Antworten anfänglich im Dunkeln blieben, werden im letzten Band wünschenswerterweise noch beantwortet, ohne dabei einen zu schnellen Erzählfluss zu entwickeln. Tatsächlich kam mir der Comic trotz der üblichen 56 Seiten sogar recht lang vor. Das lag zu einem an den recht ausführlichen Dialogen, zum anderen aber auch an der Abwechslung zwischen ruhigen und hektischen Szenen.

Mein persönliches Highlight in diesem Band ist ein Dinosaurier mit Haaren. Insgesamt sind die (fiktiven) prähistorischen Lebewesen etwas in den Hintergrund gerückt, beeindrucken jedoch dafür umso mehr. Im dritten Band wird durch die Indos – im Gegensatz zu den vorherigen Bänden – mehr nackte Haut gezeigt. Mit den Indios werden zwar weitere Menschen in die Geschichte eingepflegt, die aber keine wirkliche Charaktertiefe besitzen und daher vielmehr als Statisten anzusehen sind.

Zeichnerisch bewegt sich dieser Band auf dem gleichen Niveau wie seine Vorgänger, rückt jedoch dieses Mal Malones Wahrnehmung deutlicher in den Vordergrund. Seine Gedanken müssen sich nicht mehr hinter der Bildgewalt verstecken, sondern vermögen mit dieser mitzuhalten. 

Fazit

Die Vergessene Welt Band 3 ist durch und durch ein gelungener Abschluss der Miniserie, der mehr als empfehlenswert ist. Die Comic-Reihe ist die beste Adaption, die ich von Arthur Conan Doyles Roman bisher konsumiert habe und zugleich der wohl schönste umgesetzte Comic, in denen Dinosaurier eine bedeutende Rolle spielen. 

 

Was bedeutet diese Wertung? Lest es hier.

 

Die Vergessene Welt Band 3
Autor: Christophe Bec
Zeichner: Fabrizio Faina, Mauro Salvatori 
Verlag: Splitter
Hardcover: 56 Seiten
Band: 3 von 3

Vergessene Welt. Band 3: Teil 3

Price: EUR 14,80

4.5 von 5 Sternen (2 customer reviews)

54 used & new available from EUR 14,70

 

 

Jasmin Dahler

Jasmin Dahler

Lebt in der Welt der Superhelden. Gut eigentlich in der Welt der Superschurken. Egal ob Comics, Games oder Filme, alles wird leidenschaftlich konsumiert.
Hauptthemen: Comics, Hörspiele, Games

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden