Die Legenden von Andor: Die letzte Hoffnung


Nach vielen Monaten haben wir es endlich geschafft. Die Legenden von Andor: Die letzte Hoffnung, die zweite und letzte große Andor-Erweiterung, wurde durchgespielt. Und ich muss sagen: So viel Spaß es auch gemacht hat, ich bin froh, dass es jetzt endlich vorbei ist…

Wieder wundervolles Menzel Artwork

Kurz vor der Spiel’16 erschien Michael Menzels letzte große “Erweiterung” für Die Legenden von Andor. Warum “Erweiterung” in Anführungszeichen? Weil Die Legenden von Andor: Die letzte Hoffnung ein vollständiges Spiel ist. Es wird kein Material des Grundspiels benötigt, was sowohl für Chaoten als auch für Ordnungsfanatiker ein Pluspunkt ist.

Wenn ihr die Legenden von Andor, ob mit oder ohne Erweiterung, schon mal gespielt habt, wisst ihr, was euch hier erwartet. Unsere Helden aus dem ersten Teil sind wieder mit von der Partie, allerdings mit neuen Fähigkeiten.  Der Krieger kann mit seinem Pferd andere Helden mitnehmen, der Zwerg hat eine höhere Konstitution und kommt besser ohne Verpflegung zurecht (ja, ihr müsst eure Helden jetzt auch verpflegen), der Bogenschütze kann neben seinem Fernangriff auch Tränke brauen und der Zauberer kann neben der Würfelmanipulation nun auch endlich echte Zauber sprechen.

Unsere Helden haben dazu gelernt.

Außer den neuen Heldenfähigkeiten gibt es aber auch andere Regelneuerungen. Die Gegner bewegen sich nicht mehr in die gleiche Richtung, sondern haben verschiedene Verhaltensweisen, und ihr könnt dieses Verhalten sogar manipulieren. Neben den altbewährten Gegenständen könnt ihr eure Helden jetzt auch mit magischen Schilden und alten Waffen ausrüsten und ihr müsst sie mit Proviant versorgen, damit sie bei Kräften bleiben.

Die Legenden (Missionen) funktionieren weiterhin nach dem alten Prinzip. Allerdings sind sie länger, schwieriger und abwechslungsreicher als im Grundspiel. Außerdem wurde durch die neuen Mechanismen das Niveau des Spiels weiter angehoben, so dass es sich eher an Andorveteranen und Vielspieler richtet. Wenn ihr eher Gelegenheitsspieler seid und die Welt von Andor noch nicht bespielt habt, solltet ihr besser zum ersten Teil der Reihe greifen.

 

Fazit

Noch eine Runde? Erstmal nicht…

Wieder einmal haben wir von Michael Menzel ein tolles Spiel erhalten und jeder Andor-Fan sollte hier zugreifen. Und auch für jene unter euch, die selber gerne Abenteuer für diese Spielreihe schreiben, gibt es viel Neues, um kreativ zu werden.

Nun fragt ihr euch vermutlich, warum ich in der Einführung geschrieben habe, dass ich froh bin, dass die Andorreihe jetzt ihr Ende gefunden hat…Nun, ich muss sagen, dass nach dutzenden Stunden es zunehmend schwerer wurde, wieder ein Legenden von Andor auf den Tisch zu bringen. Sowohl ich als auch meine Mitspieler probieren gerne verschiedene Spiele und freuen uns einfach jetzt auf die kommende Spiel’17 mit ihren vielen Neuheiten. Macht’s gut Legenden von Andor! Vielleicht kram ich euch in ein paar Jahren wieder hervor, aber dann wird es gleich Die letzte Hoffnung. (Und ja ich kauf mir vorher bestimmt noch die dunkle Helden Erweiterung…)

 

Die Legenden von Andor: Die letzte Hoffnung

Autor: Michael Menzel

Verlag: Kosmos

Spieleranzahl: 2-4

Dauer: ca. 60-90 Minuten

Alter: 10+

KOSMOS Spiele 692803 – Die Legenden von Andor – Teil III Die letzte Hoffnung, Strategiespiel

Price: EUR 39,99

4.8 von 5 Sternen (23 customer reviews)

66 used & new available from EUR 25,89

Christian Turkiewicz

Liest bevorzugt Regeln zu Brett- und Rollenspielen. Liebt Bingewatching, hat aber keinen TV-Anschluss.
Hauptthemen: Gesellschaftsspiele, Pen&Paper, Serien

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden