Einträge mit dem Schlagwort: Guter Spielleiter

Ein guter Spielleiter Teil 15: Railroading

Railroading ist ein Thema, an dem sich die Geister beim Pen & Paper scheiden: Bietet der Spielleiter den Spielern eine offene Welt voller Möglichkeiten, ohne sie einzuschränken, oder soll es doch lieber eine kompakte und gut gescriptete Geschichte sein? Wie so oft mag die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegen — und die versuche ich nun einmal auszuloten.

Weiterlesen

Ein guter Spielleiter Teil 14: Verschiedene Spielstile unter einem Dach

Bisher habe ich in dieser Reihe gerne davon gesprochen, dass alle Beteiligten beim Pen & Paper auf derselben Seite sitzen sollten, was den Spielstil angeht. Thomas als Taktik-Würfler-Held und ich als Narrativ-Wenigregeln-Spieler zum Beispiel könnten nur sehr schwer gemeinsam in einer Kampagne bestehen und gleichermaßen Spaß haben. Aber gibt es Möglichkeiten, den inselbegabten Zahlenjongleur und die charakterdarstellende Psychologiestudentin (um mal zwei furchtbare Klischees auszupacken) an einem Tisch zu bedienen?

Weiterlesen

Ein guter Spielleiter Teil 13: Mehr Rollenspiel im Kampf

Das schöne am Pen & Paper ist, dass die Möglichkeiten und Optionen praktisch nur durch das Vorstellungsvermögen von Spielern und Spielleitern begrenzt sind. Im Gegensatz zu, sagen wir, einem Computerspiel (Felix würde Game sagen) können alle Beteiligten in der Theorie machen, was sie wollen. Aber wie könnt Ihr dies als Spielleiter nutzen und fördern?

Weiterlesen

Ein guter Spielleiter Teil 10: Der Spielleiterschirm

Bereits frühe Rollenspielsysteme wurden mit einem Spielleiterschirm ausgeliefert, der dazu beitragen sollte, Informationen von den Spielern fernzuhalten. In diesem Teil meiner Kolumne stelle ich mir die Frage, ob ein derartiges Artefakt noch zeitgemäß ist und welche Informationen Ihr tatsächlich vor der Spielgruppe verstecken solltet.

Weiterlesen

Ein guter Spielleiter Teil 8: Analysis Paralysis

Wie in jeder Lebenssituation gibt es beim Rollenspiel immer wieder Situationen, bei denen die Entscheidungsfindung einfach zu lange dauert. Vor allem Gruppen, die Erfahrungen mit etwas repressiveren und Storyverliebten Spielleitern gemacht haben, analysieren gerne mal eine oder zwei Stunden lang, was genau ihre nächste Aktion sein wird – aus Angst, eine Fehlentscheidung zu treffen. Wie solltet Ihr also als genervter Spielleiter reagieren?

Weiterlesen

Ein guter Spielleiter Teil 6: Entscheidungshoheit für die Spieler!

In diesem Teil meiner Reihe will ich ein wenig über die Entscheidungshoheit der Spieler sinnieren. Player Agency ist ein schönes Fachwort dafür, dass Spieler etwas zu sagen und zu entscheiden haben – oder eben nicht. Wie schlagt Ihr die richtige Balance zwischen der brillanten Geschichte, die Ihr für ein Pen & Paper-Abenteuer im Kopf habt, und der Tatsache, dass die Leute bei Euch am Tisch einen eigenen Willen haben?

Weiterlesen